Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mehrere Raketen auf Diplomatenviertel in Kabul abgefeuert.
clock-icon21.08.2018 - 10:00:02 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Auf das Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Dienstagmorgen mehrere Raketen abgefeuert worden

Bild: Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur Bild: Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur

Die Attacke hatte gegen 9 Uhr Ortszeit (6:30 Uhr deutscher Zeit) während einer Rede des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani begonnen, berichtet der afghanische Fernsehsender "Tolo News". Die Raketen wurden demnach von einem Truck aus abgefeuert. Mindestens zwölf Geschosse sollen im Diplomatenviertel explodiert sein, berichtet der Sender unter Berufung auf Behördenangaben.


Danach brachen Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und bewaffneten Gruppen aus, bei denen offenbar mehrere Menschen verwundet wurden. Ghani verurteilte den Angriff: "Es gibt Gruppen, die die Gewalt weiter betreiben. Mit dem Abfeuern von Raketen können sie die Entwicklung Afghanistans nicht aufhalten", sagte er als Reaktion auf den Raketenbeschuss.


Das könnte Sie auch interessieren:

Pferd bleibt im Schlamm stecken - Feuerwehr findet bei der Bergung mehrere Schusswaffen


(UL) Ulm - Verkehrsrowdy unterwegs - Ein Motorradfahrer verursachte durch sein rücksichtsloses Fahrverhalten mehrere gefährliche Situationen


Mehrere Anzeigen auf dem Datzeberg Neubrandenburg , LK MSE


(GP) Aichelberg - Autobahn 8 nach Unfall gesperrt / Mehrere Personen wurden bei einem Unfall verletzt


Im russischen St Petersburg sind mehrere Stockwerke eines Unigebäudes eingestürzt


Mehrere Tausend "Schlümpfe" trafen sich in Lauchringen am Hochrhein


In St Petersburg sind bei Bauarbeiten an einem Gebäude der Universität mehrere Stockwerke eingestürzt


Mehrere Jugendliche haben in der Nacht zum Samstag faustgroße Pflastersteine auf die Fahrbahn eines Kreisverkehrs in St


Auch die deutschen Promis haben über Nacht mehrere tausend „Instagram“-Follower verloren wie beispielsweise Marteria


Im Herbst wählen mehrere ostdeutsche Bundesländer neue Landtage