Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Außenpolitiker sehen deutsch-iranische Beziehungen beschädigt.
clock-icon18.01.2018 - 07:08:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Außenexperten der deutschen Parteien sehen in den iranischen Spionageaktivitäten einen Schaden für die deutsch-iranischen Beziehungen

Bild: Überwachungskameras, iStockphoto.com / phbaer Bild: Überwachungskameras, iStockphoto.com / phbaer

"Um Israel und seine Feinde zu bekämpfen, schreckt das iranische Mullah-Regime offensichtlich nicht einmal davor zurück, durch kriminelle Handlungen die Beziehungen zu anderen Staaten empfindlich zu beschädigen", sagte der Unionsaußenpolitiker Jürgen Hardt (CDU) der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe).


Scharfer Protest sei die richtige Antwort auf das systematische Ausspionieren des SPD-Politikers Reinhard Robbe und weitere Geheimdiensttätigkeiten. Der FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai verwies auf "zahlreiche" Spione, die seit 1979 in Deutschland für die islamische Republik aktiv seien. "Die Bundesregierung muss die iranische Regierung unmissverständlich auffordern, diese illegalen und gefährlichen Aktivitäten in Deutschland zu beenden", sagte Djir-Sarai.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Gut zwei Wochen nach dem Ausstieg der USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran gehen die Bemühungen um eine Rettung des Abkommens weiter


Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat der US-Regierung schwere Fehler im Umgang mit Nordkorea vorgeworfen


Kurz vor Beratungen zur Rettung des Iran-Atomdeals am Freitag in Wien, gerät Europa immer mehr unter Druck


Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang haben sich zum Atomabkommen mit dem Iran bekannt - trotz des Ausstiegs der Vereinigten Staaten


Die Europäer sind entsetzt über die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran


Rund 10 000 Fußballfans sind aus dem Ausland angereist - dieselbe Anzahl Sicherheitskräfte sind im Einsatz


Vor wenigen Wochen unterzeichnete Stadler Rail im Iran eine Absichtserklärung für die Lieferung von 960 U-Bahn-Wagen


Differenzen, Anschuldigungen und Geheimnisse – Die deutsch-russischen Beziehungen könnten besser sein


Den Druck, den die USA auf die europäischen Länder in den internationalen Beziehungen ausüben, hat der Chef der Kommission für Informationspolitik im Föderationsrat (Parlamentsoberhaus) Alexej Puschkow via Twitter als „Souveränitätstest“ bezeichnet


Das Atomabkommen zwischen den westlichen Grossmächten und dem Iran könnte auf gewisse Weise überleben