Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Maas nennt erste Details zu neuer USA-Strategie.
clock-icon21.08.2018 - 16:24:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat erstmals Details der neuen USA-Strategie der Bundesregierung skizziert

Bild: Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur Bild: Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur

In einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) plädiert Maas für "balancierte Partnerschaft" zu den Vereinigten Staaten, "in der wir ein Gegengewicht bilden, wo rote Linien überschritten werden". Das gelte vor allem für die US-Sanktionspolitik, die Berlin als illegal erachtet.


Es geht dabei Maas zufolge darum, "europäische Unternehmen rechtlich vor Sanktionen zu schützen". Konkret bedeutet dies für Maas im Schulterschluss mit Frankreich und anderen EU-Staaten, "von den USA unabhängige Zahlungssysteme einzurichten, einen Europäischen Währungsfonds zu schaffen und ein unabhängiges Swift-System aufzubauen".


Zudem fordert der Außenminister eine Digitalsteuer auf die Gewinne amerikanischer Internetkonzerne. Gleichzeitig bekennt sich Maas zu höheren Verteidigungsausgaben. "Diesen Weg hat die Bundesregierung eingeschlagen", schreibt der SPD-Politiker. "Die Kehrtwende bei den Verteidigungsausgaben ist Realität." Ziel sei eine Europäische Sicherheits- und Verteidigungsunion.


Dass die Bundesregierung überhaupt eine Strategie für den Umgang mit den USA erarbeitet, ist ein Novum. Die Freundschaft zu den USA stand bisher außer Frage. Doch US-Präsident Donald Trump hat mit seiner erratischen Politik alte Gewissheiten über den Haufen geworfen. "Es ist höchste Zeit, unsere Partnerschaft neu zu vermessen", argumentiert Maas.


"Nicht um sie hinter uns zu lassen, sondern um sie zu erneuern und zu bewahren." Zumal die Veränderungen in der amerikanischen Politik weit vor der Wahl von Trump begonnen hätten und seine Amtszeit "absehbar überdauern" werden. Daher sei es keine Option, "diese Präsidentschaft einfach auszusitzen".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der ehemalige Außenminister Chinas, Yang Jiechi, hat die USA und Russland zu einer baldigen Rückkehr zum INF-Vertrag aufgefordert


Von ETFs wird oft angenommen, sie könnten immer nur einen bestimmten Index wie den S&P 500, den DAX oder den NIKKEI nachbilden und somit nicht besser oder schlechter als der jeweilige Vergleichsindex abschneiden In den meisten Fällen ist dies auch der Fall, aber es existieren auch Wege und Strategie-ETFs, mit denen es möglich ist, besser als der Vergleichsindex abzuschneiden


– Megatransaktion in der Canabisbranche erwartet –  Ist es jetzt schon soweit!? Kommt der Abschluss der aktuellen Megatransaktion der Cannabisbranche schon vor der Deadline? Freitagnacht meldete die kanadische TransCanna einen Investor Call für Anfang der kommenden Woche (Dienstag – am Montag ist in Kanada und den USA Feiertag)


Außenminister Heiko Maas (SPD) wirft US-Präsident Donald Trump vor, mit seinen Plänen für einen Truppenabzug aus Syrien und Afghanistan den Einfluss des Westens in der Region aufs Spiel zu setzen


Maduro hält sich an der Macht Mit Sanktionen wollen vor allem die USA Venezuelas Staatschef in die Knie zwingen


Sie war US-Präsident Trumps Wunschkandidatin als nächste UN-Botschafterin der USA


Der niedrigste Zinssatz der Welt wird wohl länger als bisher angenommen Bestand haben: Die Schweizerische Nationalbank ist gefangen zwischen den Zinsen in den USA und Europa


Ungewöhnlich kritisch äußerte sich am Samstag die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Richtung USA


Die USA stoßen mit ihrer Politik unter Präsident Trump ihren Verbündeten regelmäßig vor den Kopf und sorgen für reichlich Unsicherheit


Die USA sagen, der "Islamischen Staat" sei so gut wie besiegt