Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Merkel spricht mit Putin über Nordkorea und Ostukraine.
clock-icon11.09.2017 - 16:16:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundeskanzlerin Merkel hat am Montag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert: Themen des Gesprächs waren der Konflikt um Nordkoreas nukleare Aufrüstung und die Situation in der Ostukraine, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag mit

Bild: Angela Merkel und Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel und Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur

Merkel und Putin seien darüber einig gewesen, dass der Nordkorea-Konflikt auf friedlichem Weg gelöst werden müsse. Die Bundeskanzlerin habe Bemühungen des UN-Sicherheitsrates unterstützt, rasch weitere Sanktionsschritte zu verabschieden, um Nordkorea zum Einlenken zu bringen. Den russischen Vorschlag einer UN-Mission im Donbass habe Merkel im Grundsatz begrüßt, jedoch darauf hingewiesen, dass noch Änderungen im Mandat erfolgen müssten.


Putin habe darauf positiv reagiert und zugesagte, die bisherige Begrenzung der geplanten UN-Mission auf einen Einsatz an der Kontaktlinie aufzuheben, teilte Seibert weiter mit. Sie solle vielmehr die OSZE-Beobachter überall dort beschützen, wo sie gemäß dem Minsker Maßnahmenpaket im Einsatz sind.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Russland muss sich noch erheblich bewegen Die Außenminister Deutschlands, Frankreichs, der Ukraine und Russlands haben am gestrigen Montag die Einrichtung einer Friedensmission der Vereinten Nationen in der Ostukraine vereinbart


Die Grünen haben die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert, trotz der politischen Spannungen zwischen der EU und Russland die Fußball-Weltmeisterschaft zu besuchen, wenn es ihr Zeitplan zulässt


Die Deutschen sind unentschlossen, was sie davon halten sollen, dass nach derzeitiger Planung weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Fußballweltmeisterschaft in Russland besuchen werden


Wladimir Putin kann sich bei der WM in Russland als friedliebender Sportfreund präsentieren


Was hat dieses Foul mit Putin zu tun? Bei der WM in Russland versuchen die Fußballkommentatoren, die Spiele politisch einzuordnen


Russland soll sich während der WM von seiner schönsten Seite zeigen, so will es Wladimir Putin


Traumstart für den gescholtenen Gastgeber: Staatspräsident Wladimir Putin hat im höchst einseitigen Eröffnungsspiel den ersten russischen WM-Sieg seit 16 Jahren bejubelt Putin sah sich 2751 Tage nach der Turniervergabe höchstpersönlich an, wie Russland mit einem 5:0 (2:0) gegen Saudi-Arabien in Moskau die zuvor miserable Stimmung im Lande umkehrte


Noch behält es sich Angela Merkel vor, zur Fußball-WM nach Russland zu reisen


Putin, Pässe und Proteste: Russland steht zur WM vor dem größten Sicherheitseinsatz der Fußballgeschichte


Mit großem Pomp beginnt die WM in Russland Doch einer bejubelt das nicht: Regisseur Oleg Senzow befindet sich im Hungerstreik: Er fordert die Freilassung aller inhaftierten politischen Gefangenen aus der Ukraine