Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Weltwirtschaftsforum in Davos ohne Bundeswirtschaftsministerium.
clock-icon10.01.2018 - 17:21:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Bundeswirtschaftsministerium wird nicht am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnehmen

Bild: Fahne der Schweiz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahne der Schweiz, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Ministerium am Mittwoch auf Anfrage des "Handelsblatts" mit. Die Veranstaltung im Schweizer Wintersportort gilt als wichtiger Treffpunkt für Spitzenpolitiker, Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler. Es ist eigentlich üblich, dass ein hochrangiger Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums an dem Treffen teilnimmt.


Im vergangenen Jahr war Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig (SPD) nach Davos gereist, in den beiden Jahren zuvor der damalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Doch weder Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) noch Machnig wollen in diesem Jahr nach Davos reisen. Der Grund sei, dass die Bundesregierung nur noch geschäftsführend im Amt ist, hieß es auf Nachfrage.


Das könnte Sie auch interessieren:

Noch fehlen im WM-Kader zwei Schweiz-Legionäre und die EBEL-Finalisten von RB Salzburg


Veeva Systems (NYSE: VEEV) gab heute bekannt, dass Debiopharm International SA, Teil des in der Schweiz ansässigen Biopharmakonzerns Debiopharm Group™, Veeva Vault eTMF ausgewählt hat, um die Überwachung der Prozesse innerhalb des Trial Master File (TMF) zu verbessern und über die Kollaboration auf einer einzigen, Cloud-basierten Anwendung enger mit Auftragsforschungsinstituten (Contract Research Organizations, CROs) zusammenzuarbeiten


Etoy, Schweiz - - Seit 2003 verleiht die Oral Health Foundation Preise für die besten Forschungsberichte über die Beziehung zwischen Mundhygiene und Allgemeinzustand


Novara, Italien und Kassel, Deutschland - - Auf dem Kasseler Abfallforum wurden Maßnahmen zur Verbesserung der zunehmend schlechter werdenden Bioabfall-Qualität in Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutiert


Das irische Handelsunternehmen Smyths Toys übernimmt das Geschäft von Toys’R‘Us in Deutschland, Österreich und der Schweiz – und steigt zu Europas größtem Spielwarenhändler auf


Prämienexplosion stoppen und Fehlanreize beseitigen: Die Delegierten der CVP Schweiz haben eine Volksinitiative mit dem Titel «Für tiefere Prämien - Kostenbremse im Gesundheitswesen» einstimmig verabschiedet


Irischer Spielwarenhändler Smyths Toys übernimmt Toys"R"Us in derDACH-RegionKöln - Der irische Spielwarenhändler Smyths Toys hat einenVertrag zur Übernahme von Toys"R"Us in Deutschland, Österreich undder Schweiz (DACH-Region) unterzeichnet und wird somit - allerVoraussicht nach - der größte Händler für Spielwaren und Babyartikelin Europa


Mit einer in der Schweiz entwickelter Technologie ist zum ersten Mal die Tonspur eines kompletten Musikalbums in Form von genetischer Information gespeichert worden


Wenn Schweizer Konzerne Menschenrechte im Ausland missachten, sollen sie künftig vor Schweizer Gerichten geradestehen


Die SVP wollte mit der Ausschaffungs-Initiative erreichen, dass mehr kriminelle Ausländer die Schweiz verlassen müssen