Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ex-Generalinspekteur nennt Angriff auf Syrien völkerrechtswidrig.
clock-icon15.04.2018 - 12:24:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat den Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien als "völkerrechtswidrige Aggression" bezeichnet

Bild: US-Präsentation nach Luftschlag am 14.04.2018, über dts Nachrichtenagentur Bild: US-Präsentation nach Luftschlag am 14.04.2018, über dts Nachrichtenagentur

Syrien, ein souveräner Staat, sei auf der Grundlage von bisher Vermutungen von außen angegriffen worden, sagte Kujat dem Hörfunksender "MDR Aktuell". Nach den Definitionen der Vereinten Nationen verstoße dies klar gegen das Völkerrecht. Der Angriff habe außerdem nichts bewirkt. "Ich kann nur erkennen, dass die Zusammenarbeit zwischen Russland und den Vereinigten Staaten, zwischen dem Westen und Russland insgesamt, deutlich schwieriger geworden ist", sagte Kujat.


Außerdem habe man eine politische Lösung des Syrien-Konflikts erschwert. Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich hatten am frühen Samstagmorgen Ziele in Syrien bombardiert, die mit der Herstellung von Chemiewaffen in Zusammenhang stehen sollen. Die Westmächte werfen Syrien vor, eine Woche zuvor im syrischen Distrikt Duma Chemiewaffen eingesetzt zu haben.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach dem USA-Russland-Gipfel beklagt die deutsche Wirtschaft fehlende Verabredungen zur umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2


Für Ex-Bundestrainer Berti Vogts bietet das historisch schlechte Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland die Chance zu Kurskorrekturen


Mainz - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Die neue ZDFzeit-Reihe "Supermächte" widmet sich dem wechselvollen Kräftespiel der mächtigsten Staaten der Welt: China, USA und Russland


Bei der Fußball-WM in Russland hat Frankreich mit einem 2:0 das Viertelfinale gegen Uruguay gewonnen


Russland hat eine Kampagne zur Freilassung einer in den USA wegen unerlaubter Agententätigkeit inhaftierten Russin gestartet


Russland will Obamas Ex-Moskau-Botschafter befragen, der später Hillary Clinton unterstützte


War es Russland? Nach dem Angriff auf die Skripals mit dem Nervengift Nowitschok haben EU und USA dutzende russische Diplomaten ausgewiesen


Letzlingen/Moskau „Wir haben zwar schon das eine oder andere Turnier, zum Beispiel in Frankreich und auch in Deutschland besucht, aber die Weltmeisterschaft in Russland setzt noch einmal einen oben drauf


WIEN WIEN Der 45 Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und andere hat mit einem Angriff der Grasser-Verteidiger gegen Medien begonnen


Nach dem Erfolg bei der Fußball-WM in Russland kann Frankreich nun auch über einen Etappen-Sieg bei der Tour de France jubeln