Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Puigdemont lobt deutsche Haftanstalten.
clock-icon10.08.2018 - 15:43:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der frühere katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont, der auf seiner Flucht vor der spanischen Justiz zwölf Tage in deutscher Haft zubrachte, nennt seine Zeit in Deutschland "eine sehr bereichernde Erfahrung, menschlich wie politisch"

Bild: Gefängnis, über dts Nachrichtenagentur Bild: Gefängnis, über dts Nachrichtenagentur

Auch in Haft hätten ihn alle korrekt behandelt, sagt Puigdemont in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". "Ich konnte darauf vertrauen, dass ich mich in einem Rechtsstaat aufhielt und in den Händen von Profis war." In Spanien sei das anders. Trotz der Gespräche zwischen der Regierung des neuen sozialistischen Premiers Pedro Sánchez in Madrid und der katalanischen Regionalregierung glaubt Puigdemont nicht an eine Lösung.


"Auch Sánchez hat im Senat für die Zwangsverwaltung in Katalonien gestimmt." Es herrsche zwar ein anderer Ton mit der sozialistischen Regierung als mit deren konservativen Vorgängern. Aber er habe die Erfahrung gemacht, dass die Sozialisten, wenn sie an der Regierung waren, ebenfalls keinen Föderalismus gewollt hätten.


"Wir können nicht so naiv sein zu glauben, dass sie jetzt Ernst machen. Uns interessiert nur, welche Angebote Sánchez auf den Tisch legt." Er wolle nicht das Gesicht Kataloniens in der Welt sein, sagt Puigdemont. "Wir brauchen keine Führer und keine Märtyrer." Es gefalle ihm auch nicht, dass einige seiner Mitstreiter im Gefängnis seien, während er sich in Freiheit befinde, aber er sei auch nicht gern im Exil.


Als gescheitert sieht sich Puigdemont nicht: Seine Partei sei die stärkste im Unabhängigkeitslager, er stehe in ständigem Kontakt mit der katalanischen Regierung und arbeite in Brüssel weiter für die Unabhängigkeitsbewegung ? einen Widerspruch zur Haltung der Regierung in Barcelona gebe es nicht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Ausland lebende Inder schickten dieses Jahr umgerechnet rund 70 Milliarden Euro an ihre Angehörigen in der Heimat


Traxens, ein Unternehmen, das hochwertige Daten und Dienstleistungen für die Lieferkettenindustrie bereitstellt, meldete heute seine Zusammenarbeit mit der MSC Mediterranean Shipping Company, einem weltweit führenden Transport- und Logistikunternehmen im Rahmen eines IdD-Projekts im Hafen von Valencia (Spanien), um die betriebliche Effizienz dieser Umgebung weiter zu verbessern


Frankfurt am Main - Der vom Bundesinnenministerium vorgelegte Entwurf eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FEG) ist zu kompliziert, für die Zielgruppe nicht durchschaubar und wird deshalb sein Ziel, der Wirtschaft in Deutschland zu mehr Fachkräften aus dem Ausland zu verhelfen, nicht erfüllen


Globaler Handel: Forderungsmanagement im Ausland klappt nur mit länderspezifischer Expertise Hamburg - Internationale Forderungen nehmen europaweit zu / Zahlungsverzug tritt bei Auslandsrechnungen nicht öfter als bei Inlandsrechnungen ein Die globalen Verknüpfungen auf wirtschaftlicher Ebene nehmen zu


Es ist soweit: Die Einkaufstouristen verlieren langsam das Interesse am Ausland


Wegen fragwürdiger Anklagen, Urteile und Ernennungen gerät die spanische Justiz zunehmend ins Zwielicht  Die politischen Parteien haben zu grossen Einfluss auf die Ernennung der Richter


Nach der Einführung auf dem britischen Markt im Sommer 2018 steht nun der Google Assistant auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien und den Niederlanden für ausgewählte 4K HDR Android TVs von Sony zur Verfügung


Der illegale Handel mit Hunden aus dem Ausland blüht auf Die Käufer lassen sich durch günstige Preise und Mitleidsgeschichten locken


Berliner Justiz untersucht falsche Verdächtigung Hintergrund der Vorwürfe ist ein Streit Wedels mit seiner Ex-Freundin


Auf Druck von Justiz, Stadt und anderen Standbetreibern hat Edelstein-Verkäufer Udo Janssen die Armbänder mit Hakenkreuz-Symbolik auf dem Weihnachtsmarkt aus dem Verkauf genommen