Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Außenstaatsminister Roth fordert neue Russlandpolitik.
clock-icon16.04.2018 - 09:02:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat eine neue Russlandpolitik gefordert

Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Moskaus Bestreben, seine außenpolitischen Ziele auch mit militärischen Mitteln zu erreichen, habe das internationale Umfeld "dramatisch verschlechtert", schreibt Roth in einem Gastbeitrag für die "Welt". Roth nennt die Krim-Krise, die Destabilisierung im Osten der Ukraine, massive Menschenrechtsverletzungen in Syrien und den Giftanschlag von Salisbury als Beispiele.


Besonders die SPD ringe angesichts der einst gelungenen Entspannungspolitik nun um den richtigen Kurs. "Die sozialdemokratisch geprägte Ostpolitik entsprang dem Kalten Krieg und half, ihn zu überwinden. Wir müssen sie heute neu denken und weiterentwickeln." Dies gelinge aber nur, wenn "Europa (und damit auch Deutschland) mit einer Stimme spricht", so Roth.


"Ein isolierter deutscher Sonderweg gegenüber Russland wäre brandgefährlich." Auch die Sanktionen sollten fortgesetzt werden. Sie ersetzten aber nicht den notwendigen Dialog. "Im Gegenteil sollen sie dazu ermuntern, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um an vernünftigen Lösungen zu arbeiten", appellierte Roth.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Nach seiner Russland-Reise zieht der Bundessprecher der AfD, Prof


Es ist die Horrorvorstellung jedes Urlaubers: Im Ausland die EC-Karte zu verlieren und plötzlich ohne Geld dazustehen


Das Verhältnis der Deutschen zu Russland ist gespannt Manche Theorie geht gar dahin, dass man die Russen viel härter anfasst als die Amerikaner


Linken-Chefin Katja Kipping hat das Ende der Russland-Sanktionen gefordert, um beispielsweise Deutschlands Milchbauern zu unterstützen


Russland ist nach Angaben seines Botschafters in Washington grundsätzlich bereit für weitere Treffen mit US-Präsident Donald Trump


In Russland ist ein Gulag-Museum zur Schliessung gezwungen worden


Der Chef des Instituts für USA und Kanada der Russischen Akademie der Wissenschaften, Waleri Garbusow, forderte in einer Diskussionsrunde in der Nachrichtenagentur „Rossija Segodnja“ zu einer nüchternen Sicht auf den Gipfel Putin-Trump auf und dazu, die Grenzen des für den US-Präsidenten und für Russland Möglichen in dieser Situation zu erkennen


Raumfahrt-Fans in Russland haben höchstwahrscheinlich die Stelle auf dem Nachbarplaneten Mars entdeckt, wo die 1973 gestartete sowjetische Sonde „Mars-6“ abgestürzt war


Für Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war die WM in Russland das letzte Turnier als Teamarzt


Höhr-Grenzhausen Ägypten, Schottland, Finnland, Russland: Werner Dupp aus Höhr-Grenzhausen kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, mit seinem Ultraleichtflugzeug, kurz UL, nicht nur Europa, sondern auch andere Kontinente zu erfliegen