Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: US-Militär versorgte syrische Rebellen über Ramstein.
clock-icon12.09.2017 - 19:07:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz ist offenbar zeitweise Teil einer wichtigen Nachschublinie für syrische Rebellen gewesen: Das US-Militär lieferte laut gemeinsamen Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" sowie der Journalistennetzwerke OCCRP und BIRN bis mindestens Ende 2016 Waffen und Munition aus Osteuropa nach Syrien

Bild: US-Luftwaffenbasis Ramstein, über dts Nachrichtenagentur Bild: US-Luftwaffenbasis Ramstein, über dts Nachrichtenagentur

Während ein CIA-Programm zur Unterstützung von Gegnern von Präsident Baschar al-Assad eingestellt wurde, werden Gruppen für den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" weiter versorgt. Die Bundesregierung erklärte, keine Erkenntnisse zu Lieferungen über das Bundesgebiet zu haben. Weder für Syrien noch seine Nachbarländer seien seit 2010 Genehmigungen erteilt worden, erklärte das Wirtschaftsministerium den Medien.


"Schon wieder ist es Ramstein, über das die USA ihre schmutzigen Kriege in aller Welt organisiert, und schon wieder guckt die Bundesregierung ganz intensiv weg und will mit all dem nichts zu tun haben.", kritisierte Linken-Politiker Jan van Aken. Die Bundesregierung trage eine Mitverantwortung "für das freie Fluten von Waffen in den Nahen Osten".


Das könnte Sie auch interessieren:

Die USA würden das asiatische Land „völlig zerstören“, wenn Pjöngjang nicht nachgebe, warnte der US-Präsident in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung in New York


US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea erneut gedroht: Wenn sich die USA gezwungen sähen, ihre Verbündeten zu verteidigen, hätten sie keine Alternative als Nordkorea \"völlig zu zerstören\", sagte Trump bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag


Der frühere Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, ist laut einem CNN-Bericht während des Wahlkampfs bis nach dem Urnengang heimlich von den Behörden abgehört worden


Der US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz ist offenbar zeitweise Teil einer wichtigen Nachschublinie für syrische Rebellen gewesen: Das US-Militär lieferte laut gemeinsamen Recherchen der \"Süddeutschen Zeitung\" sowie der Journalistennetzwerke OCCRP und BIRN bis mindestens Ende 2016 Waffen und Munition aus Osteuropa nach Syrien


DALLAS Eine seltene Erstausgabe des ersten Harry-Potter-Bandes hat bei einer Versteigerung in den USA nach Angaben des Auktionators einen Rekorderlös in Höhe von 81 250 US-Dollar (rund 68 000 Euro) erzielt


Zwischen Kanada und den USA knallt es weiter Dieses Mal geht es um den Verkauf von kanadischen Bombardier-Flugzeugen in Amerika, der den US-Hersteller Boeing zur Weissglut treibt


Der US-Präsident hat sich von Frankreich inspirieren lassen und will vielleicht schon im kommenden Jahr die "militärische Stärke" der USA in Washington demonstrieren


Der US-Senat hat einen möglichen Verzicht Washingtons auf die Umsetzung des von den USA und der Sowjetunion 1987 unterzeichneten INF-Vertrags zur Vernichtung der atomaren Mittelstreckenraketen gebilligt


Der Verbindungskanal zwischen dem russischen und dem US-amerikanischen Verteidigungsministerium zu Syrien ist nicht tot


Der US-Senat hat das Militärbudget kräftig aufgestockt: 700 Miliarden Dollar sollen die Streitkräfte der USA nun jährlich erhalten