Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dobrindt will Großbritannien nicht für Brexit bestrafen.
clock-icon21.07.2018 - 08:26:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt, warnt die EU davor, Großbritannien bei den Brexit-Verhandlungen bestrafen zu wollen

Bild: Wahlaufforderung für Bild: Wahlaufforderung für "Brexit"-Referendum, über dts Nachrichtenagentur

Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Dobrindt: "Großbritannien ist einer unserer wichtigsten Wirtschaftspartner. Deswegen haben wir ein großes Interesse daran, dass es keinen harten Brexit gibt. Die Verhandlungen mit den Briten dürfen nicht von der Idee einer Bestrafung geleitet sein." Dobrindt schlug stattdessen eine besonders enge Partnerschaft vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Herbst beginnt an Kunstakademien, Hochschulen und im In- und Ausland wieder das neue Semester


Die Bundesregierung wird die Kontrollen bei den Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland ausweiten


Hamburg - Endlich mal eine gute Nachricht für die Brexit-Briten: Kate und William sind das schönste Adelspaar Europas


Mainz - Woche 33/18 Freitag, 17 08 Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 5 35 Tod auf dem Scheiterhaufen - Hexenjagd in Großbritannien Großbritannien 2012 6 20 Die Renaissance - Die Entdeckung der Neuzeit Deutschland 2016 ( weiterer Ablauf ab 7 00 Uhr wie vorgesehen ) Bitte Beginnzeitkorrektur beachten:


Immer mehr Empfänger von Kindergeld leben im Ausland, ihre Zahl stieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr


Großbritannien wird bald die EU verlassen Für viele Forscher könnte die Insel dann zu teuer werden, warnt die renommierte Royal Society


Der Zustrom von Grenzgängern lässt spürbar nach Im zweiten Quartal wuchs die Zahl der Arbeitspendler aus dem Ausland so schwach wie seit fast zwanzig Jahren nicht mehr


Dank neuen Verbindungen im In- und Ausland rechnet Flixbus fürs 2018 mit einem Passagierrekord


Während die Deutschen ihren Urlaub gern im Ausland verbringen, kommen immer mehr Polen, Tschechen oder Niederländer in die Mark


PolitikMehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland, Tendenz stark steigend