Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bundesregierung schickt Krisenunterstützungsteam in Hurrikan-Region.
clock-icon12.09.2017 - 15:10:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Bundesregierung entsendet ein Krisenunterstützungsteam in die von Hurrikan "Irma" betroffenen Gebiete in der Karibik und im Südosten der USA

Bild: Hurrikan Irma, NASA/NRL, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hurrikan Irma, NASA/NRL, über dts Nachrichtenagentur

Das zivil-militärische Team umfasse 31 Personen aus dem Auswärtigen Amt, der Bundeswehr, dem Technischen Hilfswerk und dem Kriseninterventionsteam, teilte das Auswärtige Amt am Dienstag mit. "Die Schäden sind, insbesondere auf einigen karibischen Inseln, immens", so eine Sprecherin. Bis zu 200.000 deutsche Staatsangehörige halten sich den Angaben zufolge in Florida und weitere auf den karibischen Inseln auf.


"Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, sich einen Überblick über die Lage der deutschen Staatsangehörigen zu verschaffen. Sie steht bereit, den Menschen in der Region unmittelbare Hilfe zu leisten und sie bei der Schadensbeseitigung zu unterstützen", so sie Sprecherin weiter. Um schnell und unbürokratisch zu helfen, sei ein regionales Krisenzentrum zur Hilfskoordination in Atlanta eingerichtet worden.


Zudem sei das Generalkonsulat Atlanta personell verstärkt worden. Deutsche Staatsbürger auf der Insel Saint Martin sollen in den nächsten beiden Tagen evakuiert werden. Gleichzeitig sei ein A400M der Bundeswehr mit Hilfsgütern nach Curaçao aufgebrochen. In der gesamten Region kamen durch den Hurrikan Schätzungen zufolge bisher rund 45 Menschen ums Leben.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der gebürtige Wiener Georg Stefan Troller floh 1938 über Frankreich in die USA


Die Bundesregierung hält trotz des Rückzuges der USA an der Abschlusserklärung des G7-Gipfels fest


Berlin - Samstag 9 Juni Charlevoix/Kanada: Kommissionspräsident Juncker und Ratspräsident Tusk beim G7-Gipfel Im kanadischen Charlevoix treffen sich die Staatschefs von Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien und den USA zu einem Gipfeltreffen https://g7 gc ca/


Bonn - Am Wochenende treffen sich die Regierungschefs von USA, Kanada, Japan, Frankreich, Italien, Großbritannien und Deutschland im kanadischen Québec zum 44


Die Arbeit der sogenannten Kohlekommission, die jetzt von der Bundesregierung eingesetzt wurde, ist für die Region von herausragender Bedeutung


Anleihen aus den USA, Japan, Frankreich, Italien, Deutschland, Großbritannien und Kanada sollten Anlegern beim iShares Global Govt Bond langfristige Gewinne bescheren


Neben den Kernstaaten USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien wurde Deutschland für zwei Jahre als nicht-ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat angenommen


Julian Green, einst beim FC Bayern ausgebildet, erzielt das erste Länderspieltor der Geschichte der USA gegen Frankreich - Kylian Mbappé rettet die „Equipe Tricolore“ - Corentin Tolisso eingewechselt


Heute Nachmittag beginnt in Kanada der Gipfel der G7 Die USA gibt sich bereits streitsüchtig, Frankreich und Kanada drohen, Trump zu isolieren


Die Bundesregierung bleibt im Handelsstreit mit den USA gelassen und rät zur Deeskalation