Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Weidmanns Chancen bei der EZB steigen.
clock-icon13.09.2017 - 14:33:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Chancen von Bundesbankpräsident Jens Weidmann, nach Mario Draghi den Spitzenposten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu übernehmen, sind offenbar gestiegen

Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Demnach hält man es in der Bundesregierung für schwer vorstellbar, dass erneut ein Franzose Notenbankpräsident wird, nachdem Jean-Claude Trichet das Amt zwischen 2003 und 2011 innehatte. Hinzu kommt, dass der französische Kandidat für den Posten, François Villeroy de Galhau von der Banque de France, dem Vernehmen nach nicht zu den engen Vertrauten des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gehört, weshalb in Paris die Bereitschaft nicht allzu groß sei, für ihn zu kämpfen.


Damit wäre der Weg frei für Weidmann, den Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gerne an der Spitze der EZB sähen. Allerdings könnte auch noch ein Kandidat eines kleineren Landes zum Zuge kommen. Amtsinhaber Mario Draghi tritt im Herbst 2019 ab, die Entscheidung über seinen Nachfolger wird aber vorher getroffen.


Zuständig dafür sind die europäischen Staats- und Regierungschefs. Um Frankreich an anderer Stelle entgegenzukommen, wird derzeit in Brüssel darüber diskutiert, den französischen Finanzminister Bruno Le Maire zum Vorsitzenden der Euro-Finanzministergruppe zu machen. Wenn der Posten mit zusätzlichen Kompetenzen ausgestattet würde, könnte Macron argumentieren, dass sein Land den europäischen Finanzminister stellt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Weltmeister Frankreich hat bei der Handball-EM in Kroatien das abschließende Vorrundenspiel gegen Weißrussland am Dienstag mit 32:25 (14:11) gewonnen


Bundesbankpräsident Jens Weidmann macht Druck, dass das umstrittene billionenschwere EZB-Staatsanleihekaufprogramm in diesem Jahr ausläuft


Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16 01 2018 mit einem Bericht aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn (Nachtrag)


Bastian Pastewka glaubt, dass jener Serienheld, der so heißt wie er, bei der Amazon-Neuauflage bessere Chancen hat, verstanden zu werden, als beim Start der Comedyserie "Pastewka" vor 13 Jahren bei SAT 1


Austria-Star ist zu Verhandlungen mit einem anderen Klub im Ausland Ohne Raphael Holzhauser wird die Wiener Austria am Dienstag ein Testspiel gegen den FAC bestreiten


In Frankreich werden wieder deutlich mehr Firmen gegründet


Erschreckender Bericht aus England: Wie Reporter herausgefunden haben wollen, sollen aktuell gefährliche Drogendealer im Netz ihr Unwesen treiben


Dubiose Aktiengeschäfte könnten die Hamburger Bank Warburg einem Bericht zufolge Millionen kosten


Das Klima für Juden hat sich in Frankreich verändert Waren es bislang überwiegend Attacken auf Institutionen oder Gebäude, stehen jetzt die Menschen im Visier der Angreifer - auch in den eigenen vier Wänden


Die Regierung will Fachkräfte vermehrt aus dem Ausland holen