Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD kritisiert neues Irak-Mandat.
clock-icon13.02.2018 - 00:02:03 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die SPD hat den Plan von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), ein neues Irak-Mandat bereits kommende Woche im Kabinett zu verabschieden, heftig kritisiert

Bild: Soldat übt Festnahme, über dts Nachrichtenagentur Bild: Soldat übt Festnahme, über dts Nachrichtenagentur

Das sei weder durch den Koalitionsvertrag gedeckt, noch mit den Koalitionspartnern besprochen, sagte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD, Fritz Felgentreu, der "Bild" (Dienstag). "Der Ansatz, den Irak zu stabilisieren, ist grundsätzlich zu begrüßen. Aber jetzt schon ein neues Irak-Mandat durchs Kabinett zu boxen, ist absolut verfrüht", so Felgentreu.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Forschungsgruppe Wahlen sieht die SPD immer noch vor AfD, wenn auch auf einem neuen Rekordtief


Die SPD hat trotz schlechter Umfragewerte noch immer ein Wählerpotenzial von bis zu 31 Prozent


Der ehemalige SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine warnt die Parteimitglieder vor der Zustimmung zu einer neuen Großen Koalition


Nachdem mehrere Meinungsforschungsinstitute historische Tiefs für die SPD gemessen haben, deutet sich in der regelmäßigen Erhebung von Infratest ein Stopp des Abwärtsstrudels an


Nach Berichten von Human Rights Watch (HRW) hat das Militär in Myanmar mehrere Dutzend Rohingya-Dörfer dem Erdboden gleich gemacht


Es gibt eine Mehrheit gegen den Paragrafen 219a Doch die SPD nimmt Rücksicht auf die Union – und die teilt sich ihre Argumente mit der AfD


Die SPD verpasst erneut eine Gelegenheit, sich für die Rechte von Frauen stark zu machen


Jahrelang wuchs der chinesische Versicherungskonzern Anbang rasant mit Übernahmen im Ausland


Personaldebatten und unklare Aussagen zu einer möglichen Regierungskoalition haben der SPD geschadet


Obwohl die Einnahmen weiter stark steigen, speisen CDU, CSU und SPD die Steuerzahler mit einer Mini-Entlastung ab