Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
AfD lobt designierte italienische Regierung.
clock-icon26.05.2018 - 08:33:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In der AfD wird der Aufstieg der rechtsgerichteten Lega in das Regierungsbündnis in Italien mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung gefeiert

Bild: Blick über Rom, über dts Nachrichtenagentur Bild: Blick über Rom, über dts Nachrichtenagentur

"Es ist sehr erfreulich, dass sich in Italien zwei Anti-Establishment-Parteien durchgesetzt haben", sagte AfD-Chef Jörg Meuthen dem "Spiegel". Meuthen lobte die ablehnende Haltung der Lega zu den Russland-Sanktionen, die Versprechen der künftigen italienischen Regierung von Steuersenkungen und vor allem die harte Linie der Lega in der Flüchtlingspolitik.


"Vielleicht gibt es mit der neuen Regierung in Rom eine Chance, wieder einen funktionierenden Grenzschutz für Europa herzustellen", so Meuthen. Der Verleger Götz Kubitschek, der nach eigener Aussage gute Kontakte zur Lega und zu dem möglichen Innenminister Matteo Salvini hat, freut sich ebenfalls über deren Regierungsbeteiligung: "In Italien wurde die Rechtfertigungsrichtung bereits umgekehrt", so Kubitschek.


"Rechte Parteien und metapolitische Organisationen müssen sich nicht mehr rechtfertigen für das, was sie für ihr Land und ihr Volk tun. Rechtfertigen müssen sich die anderen. In Deutschland arbeiten wir an dieser Umkehrung." Die Lega pflegt seit Jahren Kontakte zu deutschen Rechten, auch zur Pegida-Bewegung.


Kubitschek plant für September einen europäischen Kongress mit Gästen aus Italien. Ein Innenminister Salvini, so erwartet der Verleger, solle "das Chaos an den Außengrenzen und im Innern die `Herrschaft des Unrechts` beenden helfen", sagte Kubitschek und zitierte damit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Zuge der Krise in Italien und steigender Refinanzierungskosten fordern die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) bei einzelnen Instituten mehr Informationen ein Wie mehrere Insider der „WirtschaftsWoche“ berichten, müssen einzelne Banken seit September wöchentlich eine Übersicht ihrer Liquiditätsbestände an die Frankfurter Kontrolleure schicken


München - Brexit, Italien und morgen Deutschland? - Politische Themen halten Europas Finanzmärkte auf Trapp, so Merck Finck Privatbankiers im aktuellen "Wochenausblick" Da nach der Bayern-Wahl die Umfragen für die hessische Landtagswahl am 28


Eine Krise Italiens wäre eine "Implosion" und hätte schwerwiegende Folgen für das Bankensystem des Landes, sagte Jeroen Dijsselbloem, ehemaliger Chef der Eurogruppe, gegenüber "CNBC" am Freitag Jeroen Dijsselbloem, sagte am Freitag, dass wenn Italien in einen Krisenmodus übergehen würde, dann wäre es eine "Implosion", da die Wirtschaft des Landes so


Frankfurt - Die US-Dollar-Stärke läuft aus, so Christian Apelt, CFA von der Helaba Zuletzt habe die US-Währung zwar gegenüber dem Euro dank gestiegener Zinsen und der Probleme um Italien etwas zulegen können


Unser Autor untersucht den Konflikt zwischen der Europäischen Kommission und der italienischen Regierung wegen deren Haushaltsentwurf und den dort vorgesehenen Schulden


Die Hamburger AfD hat ihren Online-Pranger für unliebsame Lehrer mit Staatsgeld finanziert


Die irische Regierung fürchtet die Folgen des Brexits Premier Varadkar will Kontrollen an der Grenze zu Nordirland unbedingt vermeiden - und mahnt, sonst könnte es einen neuen Gewaltausbruch in Nordirland geben


Weil Italien seinen Schuldenberg weiter aufbaut, kann die EZB die Zinsen wohl erst gegen Ende 2019 erhöhen, erwarten Experten


Spätestens seit dem neu entbrannten Streit um Südtirol haben sich die Beziehungen zwischen Italien und Österreich verschlechtert


Der Haushaltsentwurf aus Italien gefährde die Europäische Union, sagt Österreichs Kanzler Kurz und fordert die Einhaltung der gemeinsamen Spielregeln