Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Düsseldorfer Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Ali S..
clock-icon21.08.2018 - 16:13:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem Messer-Mord auf offener Straße in Düsseldorf hat die dortige Polizei am Dienstag eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fahndungsfoto gestartet

Bild: Fahndungsfoto nach Ali S., Polizei Düsseldorf,  Text: über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahndungsfoto nach Ali S., Polizei Düsseldorf, Text: über dts Nachrichtenagentur

Gesucht werde der 44-jährige Ali S., teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Mann soll am Montag auf offener Straße eine 36-jährige Frau erstochen haben und ist seitdem auf der Flucht. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass sich Täter und Opfer seit Längerem kannten.


Der Verdächtige kommt aus dem Iran und war 2001 erstmals nach Deutschland eingereist. Seit 2010 habe er die "Flüchtlingseigenschaft", sagte ein Polizeisprecher. Bis auf ein Bagatelldelikt vor etwa zwei bis drei Jahren sei er bislang nicht polizeilich aufgefallen. Eine Verurteilung habe es damals nicht gegeben, sagte ein Staatsanwalt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Herbolzheim: Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz - Polizei sucht Zeugen


Bundesstraße (B) 6: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall - Die Polizei sucht Zeugen


Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner


Die reguläre Amtsleitung der Polizei Hamm funktioniert wieder


Die Täter waren zunächst noch auf der Flucht Polizei samt Cobra umstellten und durchsuchten das Gebäude Wildwest-Szenen am Samstagabend im Bezirk Baden


Der Hausarzt der 90-Jährigen bat die Polizei um Hilfe


Die Polizei Bremen sucht Kadija Buarfa Die Mutter und ihre Kinder werden vermisst


Erst demonstrierten Tausende Menschen friedlich in Tirana Doch dann durchbrach eine Gruppe die Absperrungen der Polizei und rückte zum Amtssitz des Ministerpräsidenten vor


Auf dem bevorstehenden Gipfel im Vatikan zum Thema sexuelle Gewalt muss sich die katholische Kirche aus ihrem Gefängnis von Schweigen und Verharmlosung befreien


Eher ungewöhnliche Beute haben Diebe in Frankenthal gemacht: Die Unbekannten ließen in einer Lagerhalle drei Kisten Likör und Schnaps sowie einen Karton tiefgekühlter Krebsfüße mitgehen, wie die Polizei am Samstag mitteilte