Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Merkel kondoliert Mexiko - Über 200 Tote bei Erdbeben.
clock-icon20.09.2017 - 13:20:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem zweiten schweren Erdbeben innerhalb weniger Tage in Mexiko hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto ein Beileidstelegramm gesandt

Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

"Es erfüllt mich mit großer Trauer und Bestürzung, dass bei einem schweren Erdbeben in Ihrem Land zahlreiche Menschen den Tod fanden und viele Menschen verletzt wurden", schrieb die Kanzlerin. "Den betroffenen Menschen, den Opfern und ihren Angehörigen gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Allen Verletzten wünsche ich eine rasche Genesung.


Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitbürgern Kraft und Stärke in dieser schweren Stunde." Mexiko könne versichert sein, dass Deutschland an seiner Seite stehen werde. Bei dem Erdbeben der Stärke 7,1 waren nach letzten Angaben mindestens 216 Menschen ums Leben gekommen, darunter mindestens 22 Kinder, die in einer Schule verschüttet wurden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat die Europapolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) heftig kritisiert


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen


Regensburg - FDP-Chef Christian Lindner bemerkte spitzbübisch zur Führungsdiskusssion in der CDU, Angela Merkel werde gewiss die Weisheit besitzen, die eigene Nachfolge selbst zu gestalten


Wiesbaden - Veröffentlichungstermine des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) vom 23 10 2017 bis 27 10 2017 (die Veröffentlichungen erfolgen in der Regel um 8 00 Uhr) Montag, 23 10 2017 - Medizinische Operationen und Prozeduren, Jahr 2016 Dienstag, 24 10 2017 - Straßenverkehrsunfälle, August 2017 Zahl der Woche (11 Uhr): - Flüge ins Ausland, Jahr


Laut "Finanztest" können hohe Zinsen anfallen - Häufig Aufschläge im Ausland


Am Samstag, 21 10 2017, wurden der Polizeiinspektion Marktoberdorf mehrere hundert tote Fische im Bereich der Heubrücke/Bachtelsee mitgeteilt


Die USA brauchen keine Unterstützung der EU, insbesondere nicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um die Sanktionen gegen den Iran zu verschärfen, wie Präsident Donald Trump in einem Interview mit Fox News sagte


Christian Schwegler (33) ist nach seinem Ausland-Abenteuer zurück in seiner Heimat


Politisches Erdbeben für die tschechische Parteienlandschaft: Multimilliardär Andrej Babis putzt mit seiner Protestbewegung ANO alle weg – die Partei wird stärkste Kraft im Parlament


Hunderte Tote bei AnschlägenAfghanistan erlebt eine besonders blutige Woche: Die Taliban nehmen Rache für US-amerikanische Militäroffensiven im Land, der IS tötet Schiiten, die er für Abtrünnige hält