Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trumps Zustimmungswerte in den USA gehen zurück.
clock-icon16.07.2017 - 08:38:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Sechs Monate nach Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump gehen seine Zustimmungswerte in den USA zurück

Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Nur noch 36 Prozent der US-Wähler sind grundsätzlich mit der Art, wie Trump Politik macht, einverstanden, im April waren es noch 42 Prozent, so eine Umfrage der Washington Post und des Fernsehsenders ABC, die am Sonntag veröffentlicht wurde. Das ist der niedrigste Zustimmungswert nach einem halben Jahr im Amt, den ein US-Präsident in den letzten 70 Jahren erreicht hat.


58 Prozent sind grundsätzlich unzufrieden, das wiederum ist der höchste Wert für einen US-Präsidenten seit 70 Jahren. Bei Ex-Präsident Obama beispielsweise waren die Zustimmungswerte genau umgekehrt: 59 Prozent waren sechs Monate nach Amtsübernahme mit seiner Politik einverstanden, 37 Prozent lehnten sie damals ab.


Selbst unter den Anhängern der Republikaner geht die aktuelle Zustimmung zu Trump zurück, allerdings von 84 auf 82 Prozent und damit auf relativ hohem Niveau. Immer mehr US-Bürger sind zudem mittlerweile überzeugt, dass Russland die US-Wahl beeinflusst hat. 60 Prozent der US-Bürger sind jetzt dieser Meinung, im April waren es noch 56 Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Larry Hatheway, Group Head GAM Investment Solutions und Chefökonom beim Asset Manager GAM, über die Einschätzungen des Asset Allocation Committees zu den Marktaussichten für das zweite Halbjahr 2017: Trotz des weltweit nur mäßigen Wachstums und der schwindenden Hoffnung auf eine reflationäre Politik in den USA hätten Risikoanlagen im ersten Halbjahr 2017 gut abgeschnitten


Die FUJIFILM Corporation (TOKYO: 4901; President: Kenji Sukeno) teilte mit, dass das von dem Unternehmen zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit entwickelte Arzneimittel „T-817MA“ die Endpunkte der Primärstudie hinsichtlich der Kognition oder der globalen klinischen Funktion in seiner in den USA bei Patienten mit milder bis mittlerer Alzheimer-Krankheit durchgeführten klinischen Phase-II-Studie nicht erreichte


Energieunternehmen schlagen Alarm wegen möglicher Folgen der von den USA geplanten Russland-Sanktionen für die Öl- und Gasversorgung


An der Ost- und an der Westküste der USA brauen sich zwei Sturmtiefs zusammen


Der Autovermieter Sixt hat dank starker Geschäfte im Ausland im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht


Angelica Hale scheint ein normales 9-jähriges Kind in den USA zu sein - bis auf eine Ausnahme: Mit ihrer herausragenden Stimme singt die Kleine bei „America‘s Got Talent“ den Hit von Alicia Keys


Die USA haben beschlossen, die gemäßigten syrischen Rebellen nicht mehr zu unterstützen


Im Kampf gegen das Darknet, dem versteckten Teil des Internets, ist Europa und den USA ein Coup gelungen


Menschen mit sehr gesundem Lebensstil haben im Alter von 50 Jahren eine um sieben Jahre höhere Lebenserwartung als der Durchschnitt der Bevölkerung - zumindest in den USA


Eine spanische Bank soll in den USA Autokredite vergeben haben, oft ohne die Bonität der Kunden zu prüfen