Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Von der Leyen verschiebt Entscheidung zur Personalaufstockung.
clock-icon21.07.2018 - 08:17:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verschiebt die Entscheidung für eine deutliche Personalaufstockung bei der Bundeswehr

Bild: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, sollte das sogenannte Personalboard, das aus von der Leyen und den wichtigsten Entscheidern aus ihrem Haus besteht, Anfang Juli beschließen, die Personalstärke der Bundeswehr von derzeit 180.000 auf 198.000 Soldaten zu erhöhen. Die Sitzung wurde jedoch spontan verschoben.


Die Ministerin hatte die Erhöhung der Personalstärke bereits 2016 als eine ihrer zentralen Vorhaben der sogenannten "Trendwende Personal" angekündigt und dies mit den gewachsenen Aufgaben der Bundeswehr zur Landes- und Bündnisverteidigung begründet. Hintergrund für die Verschiebung sind nach "Spiegel"-Informationen Berechnungen von Finanzexperten aus dem Ministerium.


Diese warnen in einer vertraulichen Vorlage, dass die zusätzlichen Personalkosten von knapp einer Milliarde Euro ab 2024 angesichts der unklaren Entwicklung des Wehretats Spielraum für Rüstungsbeschaffungen kosten würden. Das Ministerium bestätigte die Verschiebung. Grundsätzlich aber halte man am Ziel einer Aufstockung fest, wenn dies finanziell möglich sei.


Die Koalition hatte sich vor dem Nato-Gipfel in Brüssel geeinigt, den Wehretat bis zum Jahr 2024 auf 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben. Konkrete Schritte dahin wurden aber bisher nicht beschlossen. Bisher liegt das Budget des Verteidigungsministeriums weit unter der Zielmarke.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Aben schließt Privatplatzierung in Höhe von 4,28 Mio Dollar unter Beteiligung von Eric Sprott Vancouver, BC -- Aben Resources Ltd


Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat vor der Entscheidung über mögliche Dürrehilfen davor gewarnt, den Bauern \"pauschal einfach nur mal wieder Geld herüberzureichen\"


Wegen des anhaltenden Baubooms in Deutschland haben Experten vor einer Knappheit von Bausand, Kies und Naturstein gewarnt, die zu Verzögerungen von Bauprojekten führen könnte


Pkw streift Radfahrerin und entfernt sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit - Freiburg Richard-Wagner-Straße / Schubertstraße


Sein 200-Meter-Halbfinal am Donnerstag war stark Obwohl Alex Wilson nach seinem Lauf erneut frei von der Leber weg erzählt, haben bei der Berliner EM seine Beine nun die Zunge überholt


Laut Stadt Wien könnte der Verkauf von 3000 Sozialwohnungen rückabgewickelt werden


Duisburgs Oberbürgermeister Link spricht von einer Migration in die Sozialsysteme: Schlepper würden Sinti und Roma nach Deutschland bringen


SP-Nationalrat Cédric Wermuth will es wissen und als Nachfolger von Pascale Bruderer Ständerat werden


17 Prozent planen nichts zu sparen Wertpapiere kommen für drei von zehn infrage


Tragischer Unfall am Donnerstagvormittag im Wiener Bezirk Landstraße: Ein Arbeiter stürzte auf einer Baustelle an der Erdberger Lände von einer Leiter zehn bis 15 Meter in die Tiefe