Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Niedersachsen streicht Gratis-Busfahrten für Flüchtlinge.
clock-icon30.12.2016 - 15:38:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Flüchtlinge aus den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Niedersachsen können ab dem 1

Bild: Bushaltestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bushaltestelle, über dts Nachrichtenagentur

Januar nicht mehr gratis Bus oder Bahn fahren. Das Wirtschaftsministerium des Landes habe entsprechende Vereinbarungen mit den Verkehrsbetrieben aufgekündigt, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Eine Ministeriumssprecherin begründete dies mit dem sehr hohen finanziellen Aufwand. Seit Start der Maßnahme im Oktober 2015 seien Kosten von drei Millionen Euro angefallen.


Werde das Angebot fortgeführt, sei mit Ausgaben von jährlich 1,2 Millionen Euro zu rechnen. "Auf Dauer ist das nicht darstellbar", so die Sprecherin. Derzeit reicht den rund 2.400 Migranten aus den Erstaufnahmelagern ihr Bewohnerausweis als Fahrkarte auch für Privatfahrten innerhalb der Landkreise, in der sich ihre jeweilige Einrichtung befindet.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ingo Kramer, Präsident des Arbeitgeberverbands BDA, zieht mit Blick auf die Integration der Flüchtlinge eine positive Bilanz


Ingo Kramer, der Präsident des Arbeitgeberverbands BDA, zieht mit Blick auf die Integration der Flüchtlinge in Deutschland eine ausgesprochen positive Bilanz


Weiterstadt - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Erfolgreiche Titelverteidigung für SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian schon bei der ADAC Rallye Niedersachsen möglich - Zuletzt drei Siege


(BC) Laupheim - Festbesucher fährt betrunken Auto / Der Polizei liegt die Sicherheit der Heimatfestbesucher am Herzen - auch im Straßenverkehr


Sprockhövel Auf dem Thema Flüchtlinge lag einmal mehr das Hauptaugenmerk bei der jüngsten Ausschusssitzung für Soziales, Integration und Demografie


Nachdem rund 50 irakische Flüchtlinge aus einer Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) verschwanden, haben zwei von ihnen in Berlin Asyl beantragt


Frank-Jürgen Weise wünschte sich einen legalen Familiennachzug für Flüchtlinge - zum Wohle der besseren Integration


Deutschland vor der Wahl: traumlos, wunschlos, glücklich? Die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, und die Schriftstellerin Juli Zeh diskutieren mit SPIEGEL-Autor Nils Minkmar


Tödlicher Unfall auf der A30 in Niedersachsen: Ein Auto erfasst einen Fußgänger


Niedersachsen schafft mit Zuzugsbeschränkungen für Flüchtlinge in die Stadt Salzgitter einen bundesweiten Präzedenzfall