Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erst vor wenigen Tagen legte der australische Lithiumexplorer AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) eine positive erste Studie zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit des gewaltigen Lithiumprojekts Manono vor. Nun meldet das Unternehmen nicht nur den Beginn der Arbeiten Studien, die eine höhere Produktionskapazität in Betracht ziehen und abermals herausragende Bohrergebnisse, sondern auch, dass eine kürzlich durchgeführte Roadshow dem Unternehmen zahlreiche Finanzierungsoptionen eröffnet habe.
clock-icon19.10.2018 - 11:12:27 Uhr | ad-hoc-news.de

AVZ Minerals: Lithiumprojekt Manono wächst immer weiter

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Erst vor wenigen Tagen legte der australische Lithiumexplorer AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) eine positive erste Studie zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit des gewaltigen Lithiumprojekts Manono vor. Nun meldet das Unternehmen nicht nur den Beginn der Arbeiten Studien, die eine höhere Produktionskapazität in Betracht ziehen und abermals herausragende Bohrergebnisse, sondern auch, dass eine kürzlich durchgeführte Roadshow dem Unternehmen zahlreiche Finanzierungsoptionen eröffnet habe.Aber der Reihe nach.


Nachdem der Handel der AVZ-Aktien nach dem Hin und Her der letzten Tage nun endgültig wieder läuft, veröffentlichte das Unternehmen heute eine Pressemitteilung, in der man zum wiederholten Male herausragende Bohrergebnisse von Manono bekannt gab. AVZ erbohrte demzufolge unter anderem:- 262,02 Meter mit 1,74% Lithiumoxid (Li2O) und 698 ppm Zinn (Sn) ab 105,03 Meter Bohrtiefe,- 350,95 Meter mit 1,44% Li2O und 376 ppm Sn ab 146,3 Meter Bohrtiefe,- 157,31 Meter mit 1,76% Li2O und 1.175 ppm Sn ab 99,13 Meter Bohrtiefe und- 205,04 Meter mit 1,63% Li2O und 1.173 ppm Sn ab 35,2 Meter Bohrtiefe!Das sind hervorragende Zahlen, die zudem, wie Managing Director Nigel Ferguson erläuterte, außerhalb des Bereichs der kürzlich veröffentlichen Ressourcenschätzung auf dem Roche Dure-Pegmatit erbohrt wurden.


Herr Ferguson erwartet „sehr wahrscheinlich“ ein weiteres Wachstum der Ressource sowie der Zuversichtskategorien auf Roche Dure. Er geht zudem davon aus, dass das Verhältnis von Abraum zu Erz so über die Lebensdauer der Mine weiter gesenkt und die Wirtschaftlichkeit des Projekts positiv beeinflusst wird.


Die aktualisierte Ressourcenschätzung hofft das Unternehmen noch vor Ende dieses Jahres vorlegen zu können.Gleichzeitig, wie oben erwähnt, teilte AVZ mit, dass man bereits an Aktualisierungen der Scoping-Studie arbeitet, in denen ein Abbau von 5 Mio. Tonnen bzw. 10 Mio. Tonnen Erz pro Jahr – statt bislang 2 Mio.


Tonnen pro Jahr – angesetzt wird. AVZ rechnet nämlich damit, dass sich dadurch die Wirtschaftlichkeit des Projekts weiter steigern lässt, insbesondere in den Bereichen „Transport, Aufbereitung, Reduzierung des Abraumverhältnisses und Verlängerung der Lebensdauer der Mine“.Und last, but not least: Nachdem man die erste Scoping-Studie abgeschlossen hatte, trat AVZ Minerals eine Roadshow in den USA, Kanada, Hongkong und China an, die das Unternehmen als positiv bewertet.


AVZ hätten sich seitdem eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten geboten, hieß es in der heutigen Mitteilung. Darunter: Kapitalinvestition, Abnahmevorauszahlungen, Projektverschuldung sowie andere Variationen und Kombinationen dieser Instrumente.Insgesamt unserer Ansicht nach eine rundum positive Meldung von AVZ heute, die noch einmal das herausragende Potenzial des Manono-Projekts unterstreicht.


Natürlich hat die erste Scoping-Studie gezeigt, dass die Transportkosten einen hohen Teil der Kosten des Projekts ausmachen, das sollte ja aber auch schon vorher zu erwarten gewesen sein. Andererseits hat AVZ in der Studie ja aber auch den Beitrag einer – angesichts der immer wieder erbohrten hohen Gehalte – möglichen Zinkbeiproduktion noch gar nicht berücksichtig.


Der könnte die Wirtschaftlichkeit des Projekts noch einmal erheblich steigern. Genaueres dazu wird wohl erst in einer (Vor-) Machbarkeitsstudie zu erfahren sein. Wir sind schon gespannt.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der AVZ Minerals halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (AVZ Minerals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu AVZ entgeltlich entlohnt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Volkswagen will bis 2023 44 Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren


Fortschrittsbericht von American Manganese Starke Ergebnisse beflügeln neue Verfahrensentwicklung in der Rückgewinnung kritischer Rohstoffe 16


Übernahme - 17 Mio to zu 1 060ppm Lithium Verfünffachung der Ressourcen-Schätzung voraus - Abnahmedeal mit Tesla?  15 11 18 15:33AC Research Vancouver (www aktiencheck de, Anzeige)  Zum Report:


De Grey Mining: Hochgradige Lithium- und Tantalgehalte von King Col


Der Geschäftsführer des unter Druck stehenden VW-Konzerns gibt sich im Gespräch sicher, dass der geplante kompromisslose Vorstoss in die Elektromobilität dem Wolfsburger Konzern die Chance einräumt, den Dieselskandal vergessen zu machen


Volkswagen Konzern will bis 2023 knapp 44 Mrd € in Elektromobilität, autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste sowie in Digitalisierung von Fahrzeugen und Werken investierenKonzentration auf weitere Ergebnisverbesserung in allen Marken und Gesellschaften, um die erheblichen Aufwendungen für die Zukunftsfähigkeit von Volkswagen finanziell abzusichernVorstandsvorsitzender Diess: „Der Volkswagen Konzern hat sich im Rahmen seiner Strategie zum Ziel gesetzt, das Innovationstempo


Volkswagen stockt Investitionen in Elektromobilität auf Drei Werke werden für E-Autos umgebaut


Volkswagen setzt noch entschlossener auf E-Autos als bisher: Der Autobauer stockt seine Investitionen in Elektromobilität, autonomes


Der Einstieg in die Elektromobilität wird teuer Nicht nur für die Autohersteller, sondern auch für die Kunden, meint unser Kommentator


Volkswagen will weltweit die Nummer eins der Elektromobilität werden – und baut drei Werke in Deutschland für E-Autos um