Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Sehr interessante Neuigkeiten heute Morgen von der Cannabis-Gesellschaft Chemesis International (CSE CSI / WKN A2NB26)! Das Unternehmen teilt nämlich brandaktuell mit, dass man plant, die Herstellungskapazitäten in Cathedral City, im so wichtigen, kalifornischen Markt, erheblich auszuweiten!
clock-icon11.02.2019 - 10:18:59 Uhr | ad-hoc-news.de

Cannabisgesellschaft Chemesis weitet Produktionskapazität deutlich aus

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Nachdem man vor Kurzem die Kommerzialisierung der allen Vorschriften entsprechenden, hochmodernen Cannabis-Extraktionsanlage erreichte, treibt Chemesis die Expansion um weitere 25.000 Quadratfuß jetzt mit Hochdruck voran und geht davon aus, die zusätzlichen Produktionskapazitäten schon bis zum zweiten Quartal dieses Jahres zur Verfügung zu haben.


Die Anlage wird allen bundesstaatlichen Vorschriften in Hinblick auf Produktion, Verpackung, Vertrieb und Transport entsprechen und es dem Unternehmen damit erlauben, seine Produkte direkt an staatlich lizenzierte Ausgabestellen zu liefern.Und Chemesis wird auf Grund dieser Expansion in der Lage sein, sein Portfolio um zusätzliche Endprodukte zu erweitern, darunter mit Cannabis angereicherte Getränke, Lebensmittel und andere Konsumgüter.


Da Chemesis zudem vor Kurzem eine neue, Niedrigtemperaturmethode zur Cannabis-Extraktion erworben hat – inklusive Equipment –, wird das Unternehmen nun auch weitere Cannabinoide mit höherer Konzentration in seinen Endprodukten verwenden können, wie Chemesis-CEO Edgar Montero erklärte.


Mit der Expansion werde zudem die Effizienz maximiert und auch die Produktionskapazität für die Chemesis-Marken wie California Sap und Jay & Silent Bob’s Private Stash sowie Drittmarken vergrößert.Damit dürfte Chemesis in der Lage sein, nicht nur die Kapazitäten zur Herstellung von Endprodukten sondern auch die Unternehmenspräsenz in Kalifornien zu steigern, so Herr Montero weiter.


Kalifornien ist ein entscheidender Teil von Chemesis‘ Geschäftsplan und man wird auch weiterhin die sich in diesem riesigen Markt bietenden Chancen nutzen. Wie der Chemesis-CEO weiter ausführte, haben die Marken des Unternehmens bereits signifikantes Interesse auf sich gezogen und mit der zusätzlichen Produktionskapazität werde man dann in der Lage sein, die Kundennachfrage noch besser zu bedienen.In der Regel weitet ein Unternehmen seine Produktionskapazitäten ja nicht – signifikant – aus, wenn man sich nicht zumindest relativ sicher ist, dass die Nachfrage auch da ist.


Entsprechend werten wir die heutigen News als sehr gutes Zeichen. Sie sind zudem unserer Ansicht nach eine logische Folge des jüngst gemeldeten Erwerbes einer neuartigen Extraktionsmethode, die Chemesis erst letzte Woche bekannt gab. (Wir berichteten https://www.goldinvest.de/aus-der-redaktion/2458-chemesis-sichert-sich-neuartige-cannabis-extraktionsmethode)Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, welche Fortschritte Chemesis in Kalifornien bereits machen konnte und weiterhin machen wird.


Wir halten die Zukunft des Unternehmens jedenfalls für äußerst vielversprechend und werden die Leser von GOLDINVEST.de natürlich auf dem Laufenden halten!Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Chemesis International halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Chemesis International) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.


Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Chemesis International profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Chemesis International entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Bei 19-jährigem Heranwachsenden über 80 Gramm Marihuana gefunden


Wien - Mobilität jetzt auch für Biker Der Mietwagenanbieter Rienhoff GmbH, Hertz International Franchisee, bringt im Frühjahr 2019 das einspurige Fahrvergnügen unter dem Markennamen "Hertz Ride" in Österreich und Slowenien auf die Straße


Die Regulierungsbehörden von Colorado gab für den Bundesstaat im Westen der USA bekannt, dass seit 2014 Marihuana-Produkte im Wert von mehr als sechs Milliarden US-Dollar verkauft wurden


"Berkshire Hathaway" für den boomenden Cannabis-Sektor Investieren wie Warren Buffet - Cannabis IPOs in Kürze 15 02 19 10:46AC Research Vancouver (www aktiencheck de, Anzeige)  Executive


Nachdem sich ihre Band „Me And My Drummer“ auflöste, hat Charlotte Brandi einfach Solo mit der Musik weitergemacht: Das Endergebnis in Form des Albums „The Magician“ gibt es ab gestern (15 02 ), gibt „Beats International“ bekannt


Masonite International lädt am 18 02 2019 zur turnusmäßigen Finanzkonferenz und wird dort das Zahlenwerk zum jüngsten Quartal veröffentlichen, das am 31 12 2018 endete 11 Analysten schätzen im Schnitt,


LINZ Heimische Firmen nutzen Potenzial der Technologie, sehen aber Luft nach oben International schreitet das Wachstum des dreidimensionalen Drucks rasant voran


Wabco Automotive, ein international tätiger Grosskonzern mit 16'000 Angestellten und einem Jahresumsatz von 3,8 Milliarden Dollar, verlegt den Hauptsitz von Belgien in die Stadt Bern


Wie eine aktuelle Studie des International Computer Science Institute zeigt, sammeln rund 17 000 Android-Apps Daten, mit denen sie Nutzer identifizieren und deren Aktivitäten verfolgen können


Ausgehend von Ermittlungen der Suchtgiftgruppe Neusiedl am See wurde ein international agierender Drogenring ausgehoben