Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Anfang September hatten wir die Leser zum ersten Mal auf die junge Cannabis-Gesellschaft Chemesis International (CSE CSI / WKN A2NB26) aufmerksam gemacht. Damals schloss die Aktie bei 0,97 CAD. Gestern dann schaffte das Papier den Ausbruch und verzeichnete einen Schlusskurs von 1,37 CAD.
clock-icon20.09.2018 - 10:57:08 Uhr | ad-hoc-news.de

Chemesis International: Insider greifen weiter zu

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Offensichtlich wird langsam auch die breitere Investment-Öffentlichkeit auf dieses noch junge, aber unserer Ansicht nach sehr vielversprechende Unternehmen aufmerksam, das sich darauf vorbereitet, in den größten Cannabis-Markt der Welt, Kalifornien, einzutreten. Chemesis ist zudem bereits in Puerto Rico vertreten, wo man nach der Übernahme von Natural Ventures exklusive Produkte in sieben medizinischen Ausgabestellen vertreibt.Lesen Sie hier unseren Hintergrundbericht zu Chemesis International https://www.goldinvest.de/aus-der-redaktion/2071-chemesis-international-bereit-fuer-den-kalifornischen-cannabis-marktDass die Chemesis-Aktie trotz des jüngsten Anstiegs über weiteres, erhebliches Potenzial verfügt, scheinen auch die Insider zu glauben.


So kaufte zum Beispiel Rae Venture in den letzten Tagen noch einmal stolze 372.000 Aktien zu – obwohl man bereits fast 8 Mio. Chemesis-Aktien hält!Auch GOLDINVEST.de ist der Ansicht, dass Chemesis noch über deutliches Potenzial verfügt, vor allem wenn der Einstieg in den kalifornischen Markt wie geplant gelingt und das Unternehmen seine Finanzprognosen erfüllen kann.Bereits im ersten Jahr nämlich erwartet Chemesis im kalifornischen Marihuana-Markt bei Umsätzen von rund 21,3 Mio.


Dollar einen Nettogewinn nach Steuern von 7,492 Mio. Dollar, der schon im zweiten Jahr auf rund 19,1 Mio. Dollar steigen soll. Für das vierte Jahr rechnete Chemesis dann mit einem Nettogewinn nach Steuern von 27,2 Mio. Dollar allein aus Kalifornien!In Puerto Rico veranschlagt man für das erste Jahr einen Umsatz von 2,13 Mio.


Dollar sowie einen Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 Dollar, der im Jahr Zwei auf 1,87 Mio. Dollar und im Jahr Vier auf 2,86 Mio. Dollar steigen soll.Klappt es dann auch mit den vor Kurzem angekündigten Expansionsplänen in Richtung Südamerika, dürften die aktuellen Kurse bald der Vergangenheit angehören.Wir werden unsere Leser auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, wie es mit dieser spannenden Story weitergeht.


Wir weisen aber explizit darauf hin, dass es sich hier um eine hoch riskante Geschichte handelt und sich Anleger dessen immer bewusst sein sollten.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Chemesis International halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Chemesis International) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.


Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Chemesis International profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Chemesis International entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Heidelberg - Leerverkäufer Susquehanna International Holdings LLC baut Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der SNP SE auf: Die Leerverkäufer des Hedgefonds Susquehanna International Holdings LLC starten eine Short-Attacke auf die Aktien des Software- und Beratungsunternehmens SNP Schneider-Neureither & Partner SE (SNP SE) (ISIN: DE0007203705, WKN: 720370, Ticker-Symbol: SHF)


Bittube International SE, DE000A0LYDS1


Buttersäure, Cannabis und Waffen


BPOLI-WEIL: Deutsche Bundespolizei und Schweizer Transportpolizei: Grenzüberschreitende Kampagne gegen international agierende Taschendiebstahlsbanden


Aurora Cannabis ist zuletzt nicht mehr aus den Schlagzeilen gekommen


Ende November wurde bekannt, dass die kanadische Stadt Albuquerque die Rücknahme von 15 gelieferten BYD-Elektrobussen gefordert hatte – und der chinesische Fahrzeughersteller diese daraufhin in ein Werk in Kalifornien zurückbrachte


Nachdem die Polizei zu einem ausgearteten Streit eines Paares gerufen wurde, entdeckten die Beamten 250 Gramm Marihuana und 30 Gramm Amphetamine


Das Verschieben von zuvor genannten Terminen könnte fast schon Methode haben bei der Steinhoff International Holdings (kurz „Steinhoff“)


Beate Hartinger-Klein setzt auf strengere Regulierung von Cannabis-Produkten


2017 hat es bundesweit mehr als 20 000 Anträge auf Cannabis als Medizin gegeben