Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der Aufwärtstrend des DAX-Index aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen, es liegt eine Seitwärtsbewegung vor, wobei sich das Chartbild nach der starken Trendkerze in der vergangenen Woche verbessert hat. Solange das Vorjahreshoch bei 13.525 Punkten nicht überschritten wird, sollte das Chartbild als neutral bis verhalten positiv eingeschätzt werden.
clock-icon06.01.2018 - 17:56:38 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Index meldet sich in der ersten Januarwoche zurück

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit Anfang 2017. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im November 2017 ein historisches Hoch bei 13.525 Punken erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 13.319,64 Punkten.Ausgehend vom Novemberhoch 2017 bei 13.525,56 Punkten hat der DAX-Index in den darauf folgenden Wochen schwächer notiert und bewegt sich nun seit acht Wochen im weiteren Bereich der 13.000 Marke.Trendindikatoren positivDie von uns genutzten Trendindikatoren sind drei einfache Gleitende Durchschnitte (GD), nämlich der 20 Wochen (blaue Linie im Chart), 50-Wochen-GD (grüne Linie) und 200 Wochen-GD (braune Linie).Alle drei Gleitenden Durchschnitte zeigen aufwärts, was positiv zu werten ist.


Nach der starken Kurserholung in der vergangenen Woche notiert der DAX-Index jetzt auch wieder deutlich über den GDs.Wochenchart noch in KonsolidierungAus Sicht des Wochencharts liegt aber noch kein neuer Auswärtstrend vor, sondern der DAX-Index befindet sich seit acht Wochen in einer Trading Range (Konsolidierung) mit seitwärts tendierenden Kursen.Langfristige Widerstandslinie blockiert AnstiegIm abgebildeten Monatschart mit logarithmischer Skalierung ist zu sehen, dass der DAX-Index im November eine langfristige Widerstandlinie im Bereich von 13.500 Punkten erreicht hatte.


Allerdings ist dort die Dynamik ins Stocken geraten und der DAX-Index bewegt sich seitdem seitwärts Aus Sicht des Monatscharts ist der Aufwärtstrend noch intakt, aber seit vier Monaten unterbrochen.Fazit unserer ChartanalyseDer Aufwärtstrend des DAX-Index aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen, es liegt eine Seitwärtsbewegung vor, wobei sich das Chartbild nach der starken Trendkerze in der vergangenen Woche verbessert hat.Solange das Vorjahreshoch bei 13.525 Punkten nicht überschritten wird, sollte das Chartbild als neutral bis verhalten positiv eingeschätzt werden. Mit freundlichen GrüßenKarsten Kagels>>>Jetzt hier klicken und die DAX-Handelssignale 30 Tage lang testenAuf unserem Blog finden Sie weitere Expertenanleitungen zum profitablen Traden.      

Das könnte Sie auch interessieren:

Plötzlich ist der Dax (und andere europäische Indizes wie der Eurostoxx) stark, während die Wall Street mehr oder weniger auf der Stelle tritt! Ein wichtiger Grund dafür dürfte sein, dass die Stimmung der Dax-Investoren eher pessimistisch war (nach dem hawkishen EZB-Protkoll), während in den USA sowohl institutionelle Anleger als auch Privatanleger euphorisch (sprich: bereits "all-in" investiert)


DOW DAX mit der Auferstehung  Der DAX ist von den Toten auferstanden


Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt


Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13 406 Punkten berechnet


Der DAX legte gestern um 0,74 Prozent zu und beendete den Handel bei 13 281 Punkten


Zunächst wusste die Börse bei der Steinhoff Aktie zwar nicht so recht, ob sie auf die gestrige Meldung des Konzerns mit deutlich


Die jüngsten guten Nachrichten von BASF haben die Analysten bei Independent Research veranlasst, ihr Kursziel für die DAX-notierte


Obwohl die Zahlen von Ceconomy heute von der Börse mit Enttäuschung aufgenommen werden und beim operativen Ergebnis die Erwartungen


Die Nord LB hebt ihr Kursziel für die BASF Aktie von 92 Euro auf 99 Euro an, nachdem der DAX-notierte Chemiekonzern gestern besser als


Anders als die amerikanische Börse hat die schweizerische an Schwung verloren