Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Aus Sicht des Wochencharts liegt beim DAX-Index ein Abwärtstrend vor. Das nächste wichtige Kursziel sollte das Tief des Jahres 2017 bei 11414,82 Punkten sein.
clock-icon10.03.2018 - 17:49:35 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Index notiert wieder deutlich über 12.000 Punkte

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit Januar 2016 bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 12.346,68 Punkten. Wir blicken auf einen etablierten Abwärtstrend, der im Januar 2018 bei einem historischen Hoch von 13.596,89 Punkten begann.Wochenkerze endet mit deutlicher KurserholungNach einer Wocheneröffnung mit Abwärts-Kurslücke und dem Vorwochentief konnte der DAX-Index im Wochenverlauf einen Großteil des vorangegangenen Kursrückgangs wieder ausgleichen.


Der Wochenschluß befindet sich nahe am Wochenhoch, aber noch deutlich unter wichtigen 12.500 Punkte Marke.Wochenchart in etabliertem AbwärtstrendAus Sicht des Wochencharts liegt ein etablierter Abwärtstrend vor, nachdem der DAX-Index vor fünf Wochen aus der 16 Wochen alten Trading Range (Konsolidierung von November 2017 bis Januar 2018) nach unten ausgebrochen ist und auch das letzte Swing-Tief bei 12.003 unterschritten wurde.


Grundsätzlich kann somit von weiter fallenden Kursen ausgegangen und einer Fortsetzung des Abwärtstrends ausgegangen werdenTrendindikatoren drehen auf negativDie von uns genutzten Trendindikatoren sind drei einfache Gleitende Durchschnitte (GD), nämlich der 20 Wochen-GD (blaue Linie im Chart), 50-Wochen-GD (grüne Linie) und 200 Wochen-GD (braune Linie).Nach der schwachen Kursentwicklung der vergangenen sieben Wochen notiert der DAX-Index jetzt unter dem abwärts gedrehten 20 Wochen GD und unter dem abwärts gedrehten 50 Wochen GD, was insgesamt negativ zu werten ist.Langfristige Widerstandslinie beendet KursanstiegIm abgebildeten Monatschart mit logarithmischer Skalierung ist zu sehen, dass der DAX-Index im November 2017 zum ersten Mal die im Chart rot eingezeichnete langfristige Widerstandslinie im Bereich von 13.500 Punkten erreicht hatte.


Allerdings ist dort die Dynamik ins Stocken geraten und der DAX-Index bewegte sich dann mehrere Monate seitwärts im Bereich dieser wichtigen Widerstandslinie, bevor es im Februar zu einem kräftigen Kurseinbruch kam und diese Widerstandslinie bestätigt wurde.Aus Sicht des Monatscharts liegt nun ein definierter Abwärtstrend vor.Fazit unserer ChartanalyseAus Sicht des Wochencharts liegt beim DAX-Index ein Abwärtstrend vor.


Das nächste wichtige Kursziel sollte das Tief des Jahres 2017 bei 11414,82 Punkten sein. Mit freundlichen GrüßenKarsten Kagels>>> Hier gibt es eine Möglichkeit unsere DAX-Handelssignale 30 Tage lang zu testenWeitere Anleitungen verschiedener Experten gibt es auf der Webseite von Kagels Trading.      

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Wochenstart hat der DAX kräftig nachgelassen


Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12 844 Punkten berechnet


Nachdem der DAX-Index (ISIN: DE0008469008) am Ende der vergangenen Woche wegen der Entscheidung der EZB, die Zinsen zumindest bis Sommer 2019 nicht zu erhöhen, auf bis zu 13 170 Punkte zulegte, beendete er die Handelswoche bei 13 010 Punkten Im frühen Handel des 18 6 18 setzte die negative Nachrichtenlage in Bezug auf den ausufernden Handelsstreit und den Asylkonflikt innerhalb der Bundesregierung den Aktienmarkt wieder unter Druck


Seit heute gehört Scout24 zum MDAX, dem Index der nächsten 50 größten deutschen AGs nach dem DAX


Wäre die Börse das WM-Turnier, welche Aktien würden den Sprung in die Schweizer Nationalelf schaffen? Ein Überblick über die Favoriten


Evotec verkündet ausgeweitete Kooperation ? die Börse reagiert mit Optimismus: Wie das BioTech-Unternehmen am Montag bekannt gab, werde man die Partnerschaft mit dem französischen Pharma-Imperium Sanofi rund um die Behandlung von Infektionskrankheiten ausbauen Demnach werde sich Evotec den Antiinfektiva-Bereich der Franzosen mit 100 Beschäftigten in Lyon einverleiben


Kurz nach dem Ausscheiden von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes, der bei der Deutschen Post für den Bau der Streetscooter verantwortlich war, hatte sich der Ökonom und Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer bereits skeptisch über den weiteren Verbleib der E-Lastwagenproduktion beim Dax-Konzern zu Wort gemeldet Nun äußerte sich Post-Chef Frank Appel gegenüber der ?Frankfurter Allgemeinen Zeitung? (FAZ) zur Thematik


Alles, was der Dax in einer Art euphorischem Vollrausch am letzten Donnerstag gewonnen hatte, ist nun mit einem Schlag wieder futsch! The post Marktgeflüster (Video): Alles wieder futsch appeared first on finanzmarktwelt de


VW bildet heute das Schlusslicht im DAX Der Dax allgemein verlor zwar an Wert, doch bei VW haben die großen Verluste andere Gründe


Der Dax rutscht zum Wochenstart am Montag wieder deutlich unter die Marke von 13 000 Punkten