Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der Aufwärtstrend des DAX-Index aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen, es liegt eine Seitwärtsbewegung vor, wobei sich der DAX im oberen Bereich der Trading Range befindet. Solange das Vorjahreshoch bei 13.525 Punkten nicht überschritten wird, sollte das Chartbild als neutral bis verhalten positiv eingeschätzt werden.
clock-icon20.01.2018 - 16:09:37 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Index zeigt Stärke zum Wochenschluß

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit Anfang 2017. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im November 2017 ein historisches Hoch bei 13.525 Punken erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 13.434,45 Punkten.Ausgehend vom Novemberhoch 2017 bei 13.525,56 Punkten hatte der DAX-Index in den darauf folgenden Wochen schwächer notiert und erreichte zum Jahresbeginn ein Korrekturtief bei 12.745 Punkten.


Von da ausgehend hat es in den letzten drei Wochen einen kräftigen Kursanstieg gegeben.Trendindikatoren positivDie von uns genutzten Trendindikatoren sind drei einfache Gleitende Durchschnitte (GD), nämlich der 20 Wochen-GD (blaue Linie im Chart), 50-Wochen-GD (grüne Linie) und 200 Wochen-GD (braune Linie).Alle drei Gleitenden Durchschnitte zeigen aufwärts, was positiv zu werten ist.


Nach der starken Kurserholung der vergangenen drei Wochen notiert der DAX-Index jetzt auch wieder deutlich über den GDs, was positiv zu werten ist.Wochenkerze endet als AussenkerzeIm Verlauf der Woche wurde das Vorwochentief kurz unterschritten. Dann gab es zum Wochenschluß einen deutlichen Kursanstieg und es wurde am Freitag auch das Vorwochenhoch erreicht.


Es liegt somit eine Trendkerze und Aussenkerze vor, was positiv zu werten ist. Wochenchart noch in KonsolidierungAus Sicht des Wochencharts liegt aber noch kein neuer Auswärtstrend vor, sondern der DAX-Index befindet sich seit elf Wochen in einer Trading Range (Konsolidierung) mit seitwärts tendierenden Kursen.Langfristige Widerstandslinie blockiert AnstiegIm abgebildeten Monatschart mit logarithmischer Skalierung ist zu sehen, dass der DAX-Index im November eine langfristige Widerstandlinie im Bereich von 13.500 Punkten erreicht hatte.


Allerdings ist dort die Dynamik ins Stocken geraten und der DAX-Index bewegt sich seitdem seitwärts. Aus Sicht des Monatscharts ist der Aufwärtstrend noch intakt, aber seit vier Monaten unterbrochen.Fazit unserer ChartanalyseDer Aufwärtstrend des DAX-Index aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen, es liegt eine Seitwärtsbewegung vor, wobei sich der DAX im oberen Bereich der Trading Range befindet.Solange das Vorjahreshoch bei 13.525 Punkten nicht überschritten wird, sollte das Chartbild als neutral bis verhalten positiv eingeschätzt werden. Mit freundlichen GrüßenKarsten Kagels>>>Jetzt hier klicken und die DAX-Handelssignale 30 Tage lang testen. Auf unserem Blog finden Sie weitere Expertenanleitungen zum profitablen Traden.      

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Kurs der Aktie iShares US IG Corporate Index steht am 18 02 2019, 07:09 Uhr an der heimatlichen Börse Toronto bei 22,36 CAD Diese Aktie haben wir in 4 Punkten analysiert und mit der Einschätzung "Buy", "Hold" bzw


Der Kurs der Aktie iPath Series B S&P 500 VIX Mid-Term Futures ETN stand am 15 02 2019 zum Schluss an der heimatlichen Börse Cboe BZX bei 18,57 USD Unser Analystenteam hat iPath Series B S&P 500 VIX Mid-Term Futures ETN auf Basis dieser Bewertung am Markt einer Analyse zugeführt


Für die Aktie Brompton Split Banc wird an der heimatlichen Börse Toronto am 18 02 2019, 08:15 Uhr, ein Kurs von 13,63 CAD geführt Unser Analystenteam hat Brompton Split Banc auf Basis dieser Bewertung am Markt einer Analyse zugeführt


Morgan Stanley China A Share weist am 18 02 2019, 03:04 Uhr einen Kurs von 20,42 USD an der Börse NASDAQ GM auf Unsere Analysten haben Morgan Stanley China A Share nach 4 Kriterien bewertet


-- In eigener Sache -- Beim Handel an der Börse kommt es nicht nur auf gute Informationen an, sondern auch auf Geschwindigkeit, guten Service und günstige Preise


Von Frühlingsgefühlen ist an der Börse noch nichts zu spüren: Handelsstreit, Konjunktursorgen und Bilanzzahlen dominieren nach Ansicht von Experten auch in der neuen Woche das Geschehen am Aktienmarkt


Der deutsche Zahlungsabwickler Wirecard sorgt an der Börse für Unruhe


Der US-Fonds „Blackrock“ ist nicht nur an allen deutschen DAX-Unternehmen beteiligt


Eine Mehrheit für den Kunstrasenplatz war gewiss Überraschend kam indes der erfolgreiche Antrag der Grünen, den Bereich Tourismus im Fachbereich ?Finanzen? einzugliedern


So bewegten sich die DAX-Werte in der Kalenderwoche 7