Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Aus Sicht des Wochencharts liegt ausgehend vom Jahreshoch ein definierter Abwärtstrend vor und weiter fallende Kurse sind wahrscheinlich. Negativ zu werten sind die fallenden Hochpunkte der letzten Wochen und das die im Chart eingezeichnete rote Abwärtstrendlinie nicht überwunden werden konnte.
clock-icon20.04.2019 - 23:52:06 Uhr | ad-hoc-news.de

Goldpreis bricht nach unten aus und erreicht neues Jahrestief

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Trend des Wochencharts: Abwärts Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2018 bei einem letzten Kurs von $1.277,9. Goldpreis im definierten Abwärtstrend (Wochenchart)   Im Februar wurde das Jahreshoch für den Goldpreis bei 1.349,8 erreicht.


Darauf folgte ein kräftiger Kurseinbruch, der den Goldpreis vor sechs Wochen bis unter die psychologisch wichtige $1.300 Marke brachte. Von diesem lokalen Tiefpunkt ausgehend konnte sich der Goldpreis wieder deutlich erholen und erreichte vor vier Wochen ein Hoch bei $1.324,5. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat der Goldpreis in den vergangenen Wochen schwächer notiert und ist wieder deutlich unter $1.300 gefallen.


In der vergangenen Woche wurde dabei auch ein neues Jahrestief bei $.1273 erreicht. Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises Aus Sicht des Wochencharts liegt ausgehend vom Jahreshoch ein definierter Abwärtstrend vor und weiter fallende Kurse sind wahrscheinlich. Negativ zu werten sind die fallenden Hochpunkte der letzten Wochen und das die im Chart eingezeichnete rote Abwärtstrendlinie nicht überwunden werden konnte. Es könnte nun weiteres Abwärtspotential bis zur 50% Fibonacci Korrektur bei $.1258,4 bzw.


bis zum Dezembertief bei $1.226,6 vorliegen. Das aktuell negative Chartbild würde erst dann wieder auf positiv drehen, wenn das Aprilhoch bei $1.314,7 überschritten wird. Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Entwicklung liegt jedoch nur bei ca. 40 %. Ihr Karsten Kagels    PS: Es gibt die Möglichkeit meine Analyseergebnisse für eigene Handelsstrategien mit Gold und Silber zu nutzen:  https://www.kagels-trading.de/boersenbriefe/boersenbrief-goldaktien-silberaktien/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Denkfabrik Agora hat zusammen mit Forschern der Freien Universität Berlin ein Konzept entwickelt, wonach Heizöl und Erdgas durch einen wirksamen CO2-Preis um 20 Prozent teurer würden


 Vancouver, 22 August 2019 - Canasil Resources Inc (TSX-V: CLZ, DB Frankfurt: 3CC, ?Canasil?, das ?Unternehmen?) prüft Pläne für eine erneute Exploration in den vier bohrbereiten Silber-Gold-Basismetallprojekten im mexikanischen Silbergürtel


Leta Arm Area22 August 2019 - White Gold Corp (TSX V: WGO, OTC - Nasdaq Intl: WHGOF, FRA: 29W) (das "Unternehmen" - https://www commodity-tv net/c/search_adv/?v=299173 ) freut sich, die Ergebnisse seines Bodenprobennahmeprogramms 2019 auf seinen


Themis Bioscience gab heute eine Forschungskooperation sowie eine exklusive Lizenzvereinbarung mit MSD (ein Unternehmen von Merck & Co , Inc , Kenilworth, N J , USA) für die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffkandidaten mittels Themis‘ Masernvirus-basierter Plattform bekannt