Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Aus Sicht des Wochenchart liegt weiterhin ein definierter Aufwärtstrend vor, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen wieder steigenden Goldpreis bei ca. 60 % liegt. Das nächste Kursziel dürfte das Oktoberhoch bei $1.246 sein. Das neutrale bis verhalten positive Chartbild würde erst bei Kursen unter $1.196 auf negativ drehen.
clock-icon17.11.2018 - 16:56:09 Uhr | ad-hoc-news.de

Goldpreis testet erfolgreich die $1.200 Marke

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Mitte 2015 bei einem letzten Kurs von $1.222.     Goldpreis schließt am Wochenhoch Vor 14 Wochen fiel der Goldpreis durch die psychologisch wichtige $1.200 Marke und erreichte ein neues Jahrestief bei 1.167,1, wie man im Chart sehen kann.


In den darauf folgenden Wochen kam es zu einer leichten Kurserholung und der Gold-Future bewegte sich im wesentlichen seitwärts um die $1.200 Marke. Vor sechs Wochen ist es dann zu einem Ausbruch aus der  Trading Range (Konsolidierung) der vorangegangenen Wochen gekommen, und es liegt damit ein definierter Aufwärtstrend vor, der sich innerhalb des im Chart mit dem grün eingezeichneten Trendkanals bewegt. Vor vier Wochen wurde dann das 38,2 % Fibonacci-Korrekturniveau bei $1.244,4 erreicht, welches nicht durchbrochen werden konnte.


In den darauf folgenden drei Wochen hat der Goldpreis die vorangegangene Aufwärtsbewegung korrigiert und fiel bis zum aktuellen Wochentief bei $1.196,6 zurück. Mit diesem Wochentief wurde auch die untere Trendkanallinie erfolgreich getestet. Der Wochenschlusskurs liegt bei $1.222 und damit knapp unter dem Wochenhoch bei $1.226. Wochenkerze entwickelt sich als positive Korrekturkerze Im Wochenverlauf entwickelte sich also eine positive Korrekturkerze, was positiv zu werten ist.


Die psychologisch wichtige $1.200 Marke wurde erfolgreich getestet und hat gehalten. Der aufgehend vom Jahrestief bei $1.167,1 vorliegende Aufwärtstrend ist noch intakt, aber durch die Korrektur der letzten drei Wochen unterbrochen. Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises Aus Sicht des Wochenchart liegt weiterhin ein definierter Aufwärtstrend vor, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen wieder steigenden Goldpreis bei ca.


60 % liegt. Das nächste Kursziel dürfte das Oktoberhoch bei $1.246 sein. Das neutrale bis verhalten positive Chartbild würde erst bei Kursen unter $1.196 auf negativ drehen. Mit freundlichen GrüßenIhr Karsten Kagels>>> PS: Ich lade Sie herzlich ein meine Kauf- und Verkaufssignale für Gold und Silber mit zu traden!  

Das könnte Sie auch interessieren:

in 2018 haben die Zentralbanken ihre Goldvorräte stark aufgestockt Die dahinter liegenden Beweggründe sollten auch 2019 greifen und den Goldpreis stützen So haben 16 Zentralbanken laut dem World Gold Council ihre Goldbestände extrem erhöht


Paris - Dass Gold (ISIN: XC0009655157, WKN: 965515) die Krisenwährung Nummer 1 sei, davon konnte lange Zeit keine Rede sein, so die Analysten der BNP Paribas in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly" Obwohl die internationalen Krisenherde und damit die Unsicherheitsfaktoren für den Aktienmarkt zu Anfang dieses Jahres zugenommen hätten, habe der Goldpreis nicht zugelegt


Schwarzach am Main (www fondscheck de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Gold-ETC (ISIN DE000PS7G0L8/ WKN PS7G0L) von BNP Paribas vor Der Goldpreis (ISIN XC0009655157/ WKN 965515) habe sich zuletzt über der Marke von 1 200 Dollar stabilisiert


Der Goldpreis hat zum Endspurt 2018 angesetzt Der Preis für eine Feinunze ist am letzten Freitag auf die Marke von 1 248 US-Dollar geklettert und schaffte somit ein Zugewinn von mehr als 20 Dollar innerhalb einer Woche


Im Handel wird wieder um Löhne gefeilscht Wer meint, handeln um den Preis wäre bei der grassierenden Rabattitis kein Thema, der irrt


Heute wird wieder um die Löhne im Handel gefeilscht Wer meint, handeln um den Preis wäre auf Flohmarkt und Basar beschränkt, der irrt


Liebe Leser, das Jahr 2018 ist zwar noch nicht ganz vorbei und bis Ende Dezember kann sich noch so mancher Preis deutlich verändern, doch eines steht bereits jetzt schon fest: Der Star unter den Edelmetallen war im Jahr 2018 nicht das Gold, auch nicht das Silber, sondern das weit weniger bekannte Palladium Am 5


Der Blick auf die Barrick Gold Aktie zeigt – wenig überraschend – eine gewisse Korrelation mit dem Goldpreis


Bei Gold-Anlegern ist zuletzt ein wenig Hoffnung aufgekeimt: Der Preis des Edelmetalls ist angezogen


Der World Gold Council gab gestern die aktuellen Zahlen zur Entwicklung der physischen Goldbestände der ETFs im November bekannt