Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Aus Sicht des Wochenchart liegt weiterhin ein definierter Aufwärtstrend vor, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen wieder steigenden Goldpreis bei ca. 60 % liegt. Das nächste Kursziel dürfte das Oktoberhoch bei $1.246 sein. Das neutrale bis verhalten positive Chartbild würde erst bei Kursen unter $1.196 auf negativ drehen.
clock-icon17.11.2018 - 16:56:09 Uhr | ad-hoc-news.de

Goldpreis testet erfolgreich die $1.200 Marke

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Mitte 2015 bei einem letzten Kurs von $1.222.     Goldpreis schließt am Wochenhoch Vor 14 Wochen fiel der Goldpreis durch die psychologisch wichtige $1.200 Marke und erreichte ein neues Jahrestief bei 1.167,1, wie man im Chart sehen kann.


In den darauf folgenden Wochen kam es zu einer leichten Kurserholung und der Gold-Future bewegte sich im wesentlichen seitwärts um die $1.200 Marke. Vor sechs Wochen ist es dann zu einem Ausbruch aus der  Trading Range (Konsolidierung) der vorangegangenen Wochen gekommen, und es liegt damit ein definierter Aufwärtstrend vor, der sich innerhalb des im Chart mit dem grün eingezeichneten Trendkanals bewegt. Vor vier Wochen wurde dann das 38,2 % Fibonacci-Korrekturniveau bei $1.244,4 erreicht, welches nicht durchbrochen werden konnte.


In den darauf folgenden drei Wochen hat der Goldpreis die vorangegangene Aufwärtsbewegung korrigiert und fiel bis zum aktuellen Wochentief bei $1.196,6 zurück. Mit diesem Wochentief wurde auch die untere Trendkanallinie erfolgreich getestet. Der Wochenschlusskurs liegt bei $1.222 und damit knapp unter dem Wochenhoch bei $1.226. Wochenkerze entwickelt sich als positive Korrekturkerze Im Wochenverlauf entwickelte sich also eine positive Korrekturkerze, was positiv zu werten ist.


Die psychologisch wichtige $1.200 Marke wurde erfolgreich getestet und hat gehalten. Der aufgehend vom Jahrestief bei $1.167,1 vorliegende Aufwärtstrend ist noch intakt, aber durch die Korrektur der letzten drei Wochen unterbrochen. Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises Aus Sicht des Wochenchart liegt weiterhin ein definierter Aufwärtstrend vor, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen wieder steigenden Goldpreis bei ca.


60 % liegt. Das nächste Kursziel dürfte das Oktoberhoch bei $1.246 sein. Das neutrale bis verhalten positive Chartbild würde erst bei Kursen unter $1.196 auf negativ drehen. Mit freundlichen GrüßenIhr Karsten Kagels>>> PS: Ich lade Sie herzlich ein meine Kauf- und Verkaufssignale für Gold und Silber mit zu traden!  

Das könnte Sie auch interessieren:

London (www fondscheck de) - Nitesh Shah, Director Research bei WisdomTree, zeigt die wichtigsten Trends der Warenströme des vergangenen Monats auf - Im vergangenen Monat hätten die Gold-ETPs über 190 US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet, da ihr Preis um 1,7 Prozent angestiegen sei


Düsseldorf - Barrick Gold-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:


Die Nachfrage nach Gold und damit auch die Entwicklung des Goldpreises hängt von vielen Faktoren ab


Gold – Zwei Muster, eine Chance? Warum wir die heutige Ausgabe mit dem Goldpreis beginnen? Weil sich da im Chart jetzt gleich zwei interessante Muster herausbilden, die sowohl im großen als auch im ganz kleinen Bild neue Long-Signale ankündigen könnten


Gold ist bei Anlegern wieder in aller Munde, seit der Preis deutlich zulegt


Russland behält sich das Recht vor, in Bezug auf die Entwicklung und Stationierung von landgestützten Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite symmetrisch zu handeln


Trotz einer positiven Entwicklung im langfristigen Chart gibt Medigene seinen Anlegern derzeit so einigen Grund zur Sorge


Silber ist heute unser Trade des Tages (hier einsehbar) Die aktuelle Entwicklung im Öl möchte ich am Chart näher ansprechen The post Rüdiger Born: Silber und Öl im Fokus appeared first on finanzmarktwelt de