Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Apple: Muss man sich jetzt Sorgen machen?. In dieser Woche zeigt der Trend deutlich nach unten. Charttechniker zeigen sich dennoch überzeugt, dass die Aktie nun die Marke von 135 Euro angreifen wird. Dies ist die wichtigste Hürde auf dem Weg zu neuen Tops. Gelingt es ... Mehr
clock-icon21.09.2017 - 19:52:11 Uhr | wallstreet-online.de

Liebe Leser, Apple hat sich nach der Präsentation seiner neuen Produkte noch nicht so stark gezeigt, wie viele Analysten es erwartet und auch erhofft hatten

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Bulgarischer Landwirtschaftsminister stolz auf Grüne Woche-Partnerschaft "Es ist für uns eine große Ehre, einem größeren Publikum die bulgarische Küche und typische Produkte, die in Bulgarien auf keinem Tisch fehlen, vorstellen zu können", so Rumen Porodzanov, bulgarischer Minister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, zum Auftakt der Grünen Woche


PD Lübeck / Erste Zwischenbilanz: Starke Schneefälle sorgen für erhebliche Verkehrsbehinderungen und Unfälle


Wien - US-Banken mit ihren jüngsten Bilanzen standen gestern im Fokus, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG Der Aktienkurs von Goldman Sachs (ISIN: US38141G1040, WKN: 920332, Ticker-Symbol: GOS, NYSE-Symbol: GS) sei um 1,86% gefallen


Die Story bei Dialog für 2018 ist bekannt – die jüngsten Ergebnisse waren gut, die Aktie ist abgestürzt, man fürchtet den Ausstieg des Großkunden Apple


Gegenüber dem Apple-Kartendienst hat Google Maps die Nase deutlich vorne: Die Daten sind vollständiger und aktueller, die Navigation funktioniert oft besser


Dank der Novel-Food-Verordnung dürfen Produkte wie Insekten-Burger und Algen-Kuchen bald in deutschen Supermärkten verkauft werden


Für Apple war der Gegenwind einfach zu stark: Nachdem bekannt geworden war, dass Apple zur Schonung älterer iPhone-Akkus den Prozessor per Softwareupdate gedrosselt hatte, was zu erheblichen Leistungseinbußen bei den Geräten führte, hagelte es wütende Proteste vonseiten der Konsumenten, die Apple vorgeworfen hatten, damit zum Kauf neuer Geräte animieren zu wollen


Apple ist einer der grossen Gewinner der jüngst verabschiedeten Steuerreform in den USA


Liebe Leser, der rapide Anstieg des Ölpreises im letzten Halbjahr 2017 war für viele Analysten nicht absehbar


Es ist eine der größten Steuernachzahlungen überhaupt: Apple muss 38 Milliarden Dollar für alte Auslandsgewinne an den US-Fiskus überweisen