Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldung vom ....
clock-icon12.02.2018 - 17:21:41 Uhr | presseportal.de

Pressemeldung vom 12 02 2018: Gießen: Kontrollen, Ermittlungen und Festnahmen im Bereich des Gießener Bahnhofs


Gießen - Mehrere Festnahmen von mutmaßlichen Drogendealern waren die Folge von umfangreichen Maßnahmen der Gießener Kriminalpolizei. Den Beamten gingen gleich vier Tatverdächtige, die in den letzten Wochen offenbar im Bereich des Gießener Bahnhofs im sogenannten "Straßenverkauf" Drogen an Endkonsumenten veräußerten, ins Netz.


Dabei wurden die Kripobeamten auch durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt.Die vier Personen konnten seit Anfang Januar 2018 durch umfangreiche und auch verdeckte Ermittlungen ausgemacht und schnell identifiziert werden. Offenbar betrieben die Personen die Drogenverkäufe gewerbsmäßig, also zum Bestreiten des eigenen Lebensunterhaltes.


Die vier tatverdächtigen Personen, drei algerische Asylbewerber im Alter von 25, 26 und 27 Jahren sowie ein 20 - jähriger irakischer Asylbewerber, wurden festgenommen. Der 25 - Jähriger aus Algerien wurde am vergangenen Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einem Haftrichter vorgeführt.


Ein Haftbefehl wurde erlassen. Die drei anderen Verdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen aufgrund eines fehlenden Haftgrundes entlassen.Neben diesen Festnahmen und den dazu anhängigen Ermittlungen kontrollierten die Beamten in den letzten Tagen und Wochen noch eine Vielzahl von verdächtigen Personen im Bereich des Bahnhofs.


Insgesamt stellten die Beamten dabei etwa 110 Verkaufseinheiten Marihuana sicher.Die derzeit weiter andauernden Kontrollen führten auch am letzten Wochenende in Gießen zur Festnahme eines 17 - jährigen Asylbewerbers aus dem Irak. Der Jugendliche war am Samstag und am Sonntag im Theaterpark kontrolliert worden.


Neben mehreren Gramm Marihuana fanden die Beamten in der Nähe auch Bargeld und zwei Handys. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.Jörg Reinemer PressesprecherOTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2Rückfragen bitte an:Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizeiE-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Das könnte Sie auch interessieren:

Pyro, Gesänge und viel Polizei Hunderte Löwenfans marschierten am Sonntagvormittag vor dem entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Dritte Liga Richtung Grünwalder Stadion


RLS NORD: 96-jährige Dame in Treia vermisst Die Polizei bittet um Mithilfe


Entwichener Patient aus dem Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen durch Polizei Northeim in Moringen aufgespürt und zurückgeführt


(VS-Villingen) Auf einem Firmengelände für Straßen- und Gebäudeservice in der Robert-Bosch-Straße abgestellte Arbeitsmaschine in Brand gesetzt - Polizei bittet um Hinweise


Ein Mann ist in Mannheim von der Konrad-Adenauer-Brücke in den Rhein gesprungen und wurde anschließend von einem Großaufgebot der Polizei gesucht


Nach Morddrohungen gegen den im CL-Finale glücklosen Torhüter des FC Liverpool hat die britische Polizei Ermittlungen angekündigt


"Bockbeinige Rindviecher" halten Besitzer und Polizei auf Trab


Polizei: Älteres Ehepaar aus Öfingen übergibt 20?000 Euro an Betrügerin


Verkehrswacht und Polizei vor Modehaus Biewendt in FallerslebenFallersleben (WB/Verkehrswacht) - Über eine großartige Resonanz freuten sich jetzt Verkehrswacht und Polizei Wolfsburg


Kreisstadt Unfallflucht und Betrug beschäftigten die Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler am Wochenende