Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPÖ: Viele Polizeiinspektionen leer oder unterbesetzt. Vor allem kleinere Polizeiinspektionen blieben tageweise geschlossen. Die Polizei dementiert und spricht vom höchsten Personalstand seit Jahren.
clock-icon16.07.2017 - 21:57:51 Uhr | salzburg.com

SPÖ-Chef Walter Steidl beklagt die "Personalmisere" bei der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren:

Bielefeld - Bielefeld Vor seinem Abschied als Chef der NRW-Grünen hat Sven Lehmann die Errungenschaften von 1968 gegen rechte Revolutionsrhetorik verteidigt


In einem Appell hat Ex-SPD-Chef und Außenminister Sigmar Gabriel auf die anstehende Entscheidung des Bundesparteitages zu Verhandlungen über eine Große Koalition hingewiesen


Die entscheidende Phase im Match um den Chefposten in der Wiener SPÖ ist eingeläutet: Eineinhalb Wochen vor der Entscheidung, am Dienstagabend, stellten sich die beiden Aspiranten, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und der geschäftsführende Parlamentsklubchef Andreas Schieder, in einem ersten Hearing den Delegierten


SPD-Chef Martin Schulz sieht bereits das Sondierungsergebnis für die Europapolitik als ausreichenden Grund, Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen


Die beiden Bürgermeister-Nachfolge-Kandidaten mussten sich eineinhalb Wochen vor der Entscheidung um den Chefposten der Wiener SPÖ, am Dienstagabend, einem ersten Hearing den Delegierten stellen


DFL-Chef Christian Seifert nennt das schwache Abschneiden der Bundesliga-Vereine im europäischen Wettbewerb alarmierend


Düsseldorf: SPD-Chef Schulz hat beim wichtigsten Landesverband seiner Partei eindringlich für Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben


DFL-Chef Christian Seifert warnt angesichts des frühen Ausscheidens vieler deutscher Klubs im Europapokal vor der drohenden "internationalen Belanglosigkeit"


Düsseldorf / Mannheim (PM DEG/Adler) Mike Pellegrims wird in der nächsten Saison nicht mehr Chef-Trainer der Düsseldorfer EG sein


Die Liste der Mangelberufe hat am Dienstag erneut für einen Schlagabtausch gesorgt: Bundeskanzler Sebastian Kurz wirft der SPÖ wegen ihrer Warnungen und Kritik im Zusammenhang mit möglichen Änderungen bei der Liste vor, Angstmache zu betreiben