Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mit den letzten Bohrkampagnen ist es der kanadischen TriStar Gold (TSX-V TSG / WKN A1C2N1) gelungen, innerhalb von nur zwei Jahren die Goldressource auf ihrem Castelo de Sonhos-Projekt (CDS) von rund 280.000 auf ca. 1,5 Mio. Unzen zu steigern. Nun sind die nächsten Bohrungen angelaufen, die noch einmal eine deutliche Ausweitung der Vorkommen zum Ziel haben.
clock-icon12.03.2018 - 14:16:16 Uhr | ad-hoc-news.de

TriStar Gold: Die Bohrer drehen sich bereits wieder

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Ein Kernbohrgerät dreht sich auf CDS bereits und kommende Woche kommt noch ein RC-Bohrer (Reverse Circulation / Rückspülbohrer) hinzu. Damit will TriStar in den nächsten Monaten die bekannte Goldvererzung in neue Gebiete ausdehnen, um die Ressource weiter zu erhöhen.Dabei plant das Unternehmen von CEO Nick Appleyard auf den Zielzonen Esperanca South und Central „Lücken“ in den bisherigen Bohrungen zu schließen und die bereits untersuchten Bereiche auszuweiten.


Darüber hinaus will man die erste, detaillierte Bohrkampagne auf dem Gebiet Esperanca East durchführen.Gelänge es TriStar mit dieser Kampagne, die Vorkommen auf mehr als 2 Mio. Unzen Gold zu erweitern, wäre das ein wichtiger Schritt für das Unternehmen. Denn dann, sind wir überzeugt, sollten die großen Goldproduzenten auf Tristar aufmerksam werden.


Der mögliche Exit wäre somit eine Übernahme!Castelo de Sonhos ist geologisch betrachtet ein besonderes Projekt. Es handelt sich nämlich um einen sogenannten „Paleo-Placer“ aus Ablagerungen von erdgeschichtlich sehr alten Flusssedimenten. Das Gold ist nicht wie bei primären Lagerstätten chemisch gebunden, sondern wurde schon einmal auf natürliche Weise gelöst, durch Wasser mobilisiert und neu abgelagert.Einige solcher alluvialen Schwemmfächerlagerstätten sind weltberühmt.


Allen voran Witwatersrand in Südafrika, bei dem Konglomerate aus Sedimentgestein allerdings bis zu vier Kilometer tief unter der Erde liegen. Andere Beispiele sind Tarkwa in Ghana mit 30 Mio. Unzen und natürlich aus jüngster Zeit Novo Resources (TSXV: NVO), die mit ihrer Paleo-Placer-Entdeckung in Australien für einen riesigen Hype gesorgt hat.


Novo CEO Quinten Hennigh ist übrigens als Direktor bei Tristar Gold mit von der Partie.Sekundäre Lagerstätten, in denen sich Gold nicht durch chemische Prozesse angereichert hat, sondern allein durch Ablagerung, stellen besondere Anforderungen an die Exploration. Geologen tun sich oft schwer, belastbare Durchschnittwerte für die Ressource zu errechnen, da der so genannte Nugget-Effekt schwer zu fassen ist.


Im Falle von Castelo de Sonhos ist das Gold jedoch fein verteilt und die Goldgehalte der Ressource liegen, hochgerechnet auf die Gesamtressource, bei durchschnittlich 1,3 Gramm Gold pro Tonne. Das ist für Tagebauprojekte ein sehr ordentlicher Wert, zumal wenn die Goldgewinnungsrate hoch ist.Auf jeden Fall ist nun, da die Bohrungen begonnen haben, ein höherer Newsflow bei TriStar zu erwarten.


Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten, wie es hier weitergeht.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Tristar Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen TriStar Gold und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Newport Beach - First Solar-Aktienanalyse von Analyst Philip Shen von Roth Capital: Im Rahmen einer Aktienanalyse bekräftigt Aktienanalyst Philip Shen vom Investmenthaus Roth Capital in Bezug auf die Aktien von First Solar Inc


Die verbesserten Perspektiven für Gold könnten auch Silber Auftrieb geben


Heute sprechen wir im Penthouse von FinBc über eine selbstorganisierte Wirtschaft ohne die Hilfe von Banken


Explorationsupdate von Ximen Mining Corp : Bohrungen und Grabungen 2018 im Projekt Gold Drop abgeschlossen Vancouver, B C


Der World Gold Council gab kürzlich die aktualisierten Daten zu den Goldbeständen der Zentralbanken heraus


Trotz eines zuletzt deutlich anziehenden Auftragseinganges kommen die Aktien des Windanlagenbauers Nordex weiterhin nicht vom Fleck


Deutsche Aktien laufen schlecht, Papiere von Traditionsunternehmen haben sich teilweise halbiert


Betrugsvorwürfe hatten im Februar 2016 die Aktien von Wirecard dramatisch einbrechen lassen


Die gewaltsamen Proteste der Gelbwesten treffen auch Frankreichs Wirtschaft


Der Türkei steuert auf eine technische Rezession zu Die ist gegeben, wenn die Wirtschaft auf Quartalssicht zweimal in Folge schrumpft