Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Schäuble lobt designierten Bundespräsidenten Steinmeier.
clock-icon03.12.2016 - 11:45:55 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält den Kandidaten der Großen Koalition für das Amt des Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier (SPD), für hervorragend geeignet

Bild: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

"Herr Steinmeier wird ein guter Bundespräsident werden. Er ist ein erfahrener Politiker und menschlich anständig", sagte Schäuble dem Blatt "Bild am Sonntag". Schäuble hatte Mitte November nach der Bekanntgabe des SPD-Kandidaten Steinmeier von einer Niederlage für die Union gesprochen. Dies erklärte der Bundesfinanzminister jetzt folgendermaßen: "Es gab Versuche, eine Einigung auf Herrn Steinmeier als Sieg für die Union darzustellen.


Da schien mir die Feststellung angebracht, dass es das nicht ist und uns die Menschen bei solchen Behauptungen nicht ernst nehmen würden." Schäuble selbst will nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr wieder einen Ministerposten besetzen. "Ich kandidiere nicht für den Bundestag, um mir vier entspannte Jahre zu machen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Kurz vor der Bundestagswahl verlieren die beiden Volksparteien weiter an Zustimmung, während die kleinen Parteien in der Wählergunst hinzugewinnen: Das geht aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach vom 6


Mainz - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Drei Tage vor der Bundestagswahl treffen die rheinland-pfälzischen Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien zum letzten Mal direkt aufeinander


77 Prozent der Bundesbürger befürchten laut einer Umfrage, dass Hacker die anstehende Bundestagswahl manipulieren könnten, etwa indem interne Informationen über Parteien oder Politiker veröffentlicht werden


Die Linke will auch Bundespräsidenten und Bundeskanzler dazu verpflichten, in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen


Kirsten Dunst ist nicht gerade bekannt für ihre Stilsicherheit, doch bisher hielt es sich meist noch im Rahmen, jetzt lieferte die Schauspielerin bei der „Woodshock“ Premiere in Los Angeles einen fetten Fashion Fauxpas!


Knapp vier Wochen vor den Nationalratswahlen 2017 überschlagen sich die wahlwerbenden Parteien mit guten Vorschlägen und Forderungen, die man nun urplötzlich im Eiltempo umsetzen möchte


Catherine Zeta-Jones sorgte mit einer eingefrorenen Mimik für Aufmerksamkeit bei der Fashion Week


Die Parteien werben noch mal um Wähler Kanzlerin Merkel tritt in der Fischauktionshalle auf


Wer wird sich im Bundestag für die Freigabe von Cannabis einsetzen? Die Meinungen zur Drogenpolitik sind sehr unterschiedlich, aber besonders weit gehen zwei Parteien, die bald gemeinsam regieren könnten


(Berlin) –  Beim Menschenrechtsschutz in der Außen- und Migrationspolitik gibt es große Unterschiede in den Wahlprogrammen der Parteien, die wahrscheinlich in den nächsten Bundestag einziehen „Die Wahlprogramme geben einen guten Eindruck für die Wähler, wie sich die neu gewählten Abgeordneten für die Menschenrechte einsetzen wollen“, so Wenzel Michalski, Leiter der Deutschland-Büros von Human Rights Watch