Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Tagesschau-Moderator Schreiber will mehr als nur Nachrichten vorlesen.
clock-icon16.01.2017 - 01:00:56 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der neue "Tagesschau"-Moderator Constantin Schreiber will künftig mehr als nur Nachrichten vorlesen: "Ich will bei der Tagesschau so journalistisch wie möglich arbeiten", sagte Schreiber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe

Bild: Sendestudio der Bild: Sendestudio der "tagesschau", über dts Nachrichtenagentur

"Themen wie Migration oder Integration waren lange Nischenthemen. Spätestens seit dem vergangenen Jahr hat sich das verändert", erklärte der Berliner Journalist. Für sein Format "Marhaba" wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Schreiber spricht Arabisch und arbeitete unter anderem für einen ägyptischen Fernsehsender.


Die "Tagesschau" gelinge der Sprung in die digitale Welt schon jetzt, lobte Schreiber seinen neuen Arbeitgeber. "Sie ist etwa bei Facebook und Instagram sehr präsent." Er betonte: "Es gibt im Fernsehen nur noch wenige Kronjuwelen. Für die Unterhaltung gibt es den `Tatort`, für die Nachrichten ist die `Tagesschau` die stärkste Marke." Auch im "Nachtmagazin" der ARD wird Schreiber künftig zu sehen sein.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Moderator Jan Böhmermann kommt zu Besuch ins US-Fernsehen


Günther Jauch ist bereits seit Jahren DER Moderator im deutschen Fernsehen


Der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar empfiehlt den Europäern bei der Kontrolle von Internet-Inhalten die Praxis der Volksrepublik China: \"China behält eine gewisse Kontrolle darüber, welche Nachrichten ihr Land penetrieren


Fernsehen war einmal Junge Leute informieren sich heute bei YouTube im Netz und folgen ihren Stars überall hin


Arte hat einen neuen ungewöhnlichen Moderator, leider nur für ein paar Wochen: Punk-Ikone Johnny Rotten über Kultur-Fernsehen, Brexit und die Bande zu Deutschland


Der 40-Jährige mit türkischen Wurzeln tritt als Experte für Integration und Asyl bei der Nationalratswahl an


G20 hat am Donnerstagabend auch das Fernsehen geprägt Auf den ersten drei Plätzen der Quotencharts finden sich mit der "Tagesschau", dem "Brennpunkt" und dem "heute-journal" ausschließlich Info-Programme


Der ÖVP-Chef hat den ehemaligen Grünen-Bundesrat als seinen Experten für Integration und Asyl präsentiert


Der Moderator trat bei der neuen Show „Wir lieben Fernsehen“ auf


Der neue Fernsehsender CNN Money Switzerland engagiert den ehemaligen «Tagesschau»-Moderator Urs Gredig als Chefredaktor