Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Tagesschau-Moderator Schreiber will mehr als nur Nachrichten vorlesen.
clock-icon16.01.2017 - 01:00:56 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der neue "Tagesschau"-Moderator Constantin Schreiber will künftig mehr als nur Nachrichten vorlesen: "Ich will bei der Tagesschau so journalistisch wie möglich arbeiten", sagte Schreiber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe

Bild: Sendestudio der Bild: Sendestudio der "tagesschau", über dts Nachrichtenagentur

"Themen wie Migration oder Integration waren lange Nischenthemen. Spätestens seit dem vergangenen Jahr hat sich das verändert", erklärte der Berliner Journalist. Für sein Format "Marhaba" wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Schreiber spricht Arabisch und arbeitete unter anderem für einen ägyptischen Fernsehsender.


Die "Tagesschau" gelinge der Sprung in die digitale Welt schon jetzt, lobte Schreiber seinen neuen Arbeitgeber. "Sie ist etwa bei Facebook und Instagram sehr präsent." Er betonte: "Es gibt im Fernsehen nur noch wenige Kronjuwelen. Für die Unterhaltung gibt es den `Tatort`, für die Nachrichten ist die `Tagesschau` die stärkste Marke." Auch im "Nachtmagazin" der ARD wird Schreiber künftig zu sehen sein.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Moderator Jan Böhmermann kommt zu Besuch ins US-Fernsehen


Günther Jauch ist bereits seit Jahren DER Moderator im deutschen Fernsehen


Der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar empfiehlt den Europäern bei der Kontrolle von Internet-Inhalten die Praxis der Volksrepublik China: \"China behält eine gewisse Kontrolle darüber, welche Nachrichten ihr Land penetrieren


Fernsehen war einmal Junge Leute informieren sich heute bei YouTube im Netz und folgen ihren Stars überall hin


Schon wieder Verspätung bei der „Tagesschau“: Die 20-Uhr-Nachrichten der ARD-Institution haben am Mittwoch in den Dritten eine Minute zu spät begonnen, im Ersten sogar mehr als eine Viertelstunde nach der gewohnten Anfangszeit - allerdings bewusst


Die Handball-EM bringt den routinierten Nachrichten-Rhythmus der ARD durcheinander: Die „Tagesschau“ verspätete sich am Mittwoch erneut


Verspätung bei der "Tagesschau": Die 20-Uhr-Nachrichten der ARD-Institution haben am Montagabend eine Minute zu spät begonnen


Auch mit 65 Jahren bleibt die „Tagesschau“ Nachrichten-Nummer-1


Die Tagesschau-Redaktion, die Verantwortlichen der Tageszeitung und auch die Redakteure der pro müssen immer wieder neu entscheiden: Welche Nachrichten haben Relevanz? Also: Was ist wichtig und bedeutsam? Wie lautet die Top-Nachricht des Tages? Gedanken zum Christfest von Egmond Prill


Das Internationale Cafe des Arbeitskreises Asyl und Integration besteht seit zwei Jahren in Wunstorfs Innenstadt