Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Von der Leyen will modernes Personalmanagement für Bundeswehr aufbauen.
clock-icon30.11.2016 - 18:10:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Bundeswehr zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands ausbauen: Laut der neuen Personalstrategie für die Bundeswehr hervor, die am Donnerstag vorgestellt wird und aus der das "Handelsblatt" vorab zitiert, will die Ministerin bis 2025 ein modernes Personalmanagement aufbauen, "das die Angehörigen der Bundeswehr wertschätzt" und ihnen neue Karrierepfade eröffnet

Bild: Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Hintergrund ist, dass die Freiwilligenarmee mit allen Arbeitgebern konkurriert und gleichzeitig die Zahl junger Menschen Jahr für Jahr abnimmt. Von der Leyen will deshalb auch über 30-Jährige gewinnen, die bisher nicht mehr als Feldwebelanwärter anheuern können. Mehr Frauen sollen Soldatin werden, sogar Bürger aus anderen EU-Staaten will die Ministerin gewinnen, schreibt die Zeitung weiter.


Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss sollen künftig bei der Bundeswehr eine zweite Chance bekommen: Wenn sie sich als Zeitsoldat verpflichten, können sie den Hauptschulabschluss parallel nachholen. Gleichzeitig will die Bundeswehr Zeitsoldaten für bis zu 25 Jahre verpflichten und Quereinsteiger nach dem Studium gewinnen.


Die Statusgruppen Berufssoldat, Zeitsoldat und zivil Beschäftigte sollen nicht mehr untereinander abgeschottet bleiben. Andersherum will die Bundeswehr ihren Zeitsoldaten bei der Rückkehr ins zivile Berufsleben helfen. "Alle Bewerber sollen die Bundeswehr qualifizierter verlassen, als sie gekommen sind", verspricht das Strategiepapier laut "Handelsblatt".


Besonders stark werbe die Bundeswehr um IT-Spezialisten. Mit 21.000 IT-Stellen sei die Armee bereits heute einer der größten digitalen Arbeitgeber. 800 IT-Soldatenstellen plus 500 IT-Administratorenstellen seien aktuell unbesetzt. Für Spezialisten will die Bundeswehr neue Karrierewege ebnen: Körperliche Fitness stehe bei ihnen nicht im Vordergrund der benötigten Fähigkeiten, heißt es im Ministerium.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Von 2005 bis 2015 war Prinz Harry beim britischen Militär tätig


Wiesbaden - Menschen mit Migrationshintergrund unterscheiden sich in der Bildung, auf dem Arbeitsmarkt und beim Einkommen weiterhin deutlich von Menschen ohne Migrationshintergrund


Der ehemalige US-Militär-Stützpunkt al-Bakara nahe der Stadt Hawidscha sei von der Terrormiliz "Islamischer staat" (IS) als Hinrichtungsstätte genutzt worden, sagte der Gouverneur der Region Kirkuk, Rakan Said, irakischen Medienberichten zufolge  


Halle - Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Sachsen-Anhalts dauert laut Arbeitsagentur deutlich länger als erwartet


In der Bundeswehr werden einem Medienbericht zufolge deutlich mehr Fälle von sexueller Belästigung und Vergewaltigung gemeldet als früher


Gibt es immer mehr sexuelle Belästigung in der Bundeswehr, oder werden solche Fälle nur öfter angezeigt als früher? Das Bundesverteidigungsministerium geht von Letzterem aus und sieht das als ein positives Zeichen


Das Ende von Präsident Robert Mugabe in Simbabwe ist besiegelt: Nach dem Militär stellt sich auch seine eigene Partei gegen ihn und bereitet ein Amtsenthebungsverfahren vor


Das Militär von Simbabwe hat Diktator Robert Mugabe unter Hausarrest gesetzt


Sie haben seltener einen Schulabschluss oder einen Job und sind häufiger von Armut bedroht: Menschen mit ausländischen Wurzeln werden in der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt weiterhin benachteiligt


Robert Mugabe galt einmal als Hoffnungsträger in Simbabwe - nun hat das Militär den Präsidenten von Simbabwe gestoppt