Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ifo-Chef Fuest sieht Zukunftsplan von Schulz kritisch.
clock-icon16.07.2017 - 18:35:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Clemens Fuest, Präsident des Münchener Ifo-Instituts, kritisiert den von SPD-Chef Martin Schulz präsentierten "Zukunftsplan" für Deutschland und die darin enthaltene Investitionsverpflichtung für den Staat

Bild: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

"Man sollte sich von einer Investitionspflicht nicht zu viel versprechen", sagte Fuest, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Seit einigen Jahren werde ohnehin mehr investiert. "Oft sind wir schon an dem Punkt angelangt, dass das Geld nicht mehr ausgegeben werden kann, weil es an sinnvollen Projekten fehlt", sagte Fuest.


"Es hilft niemandem, öffentliche Investitionen wie mit der Schrotflinte zu steigern." Schulz hatte den Zukunftsplan am Sonntag präsentiert. Er enthält auch Vorschläge für eine einheitlichere Bildungspolitik und einen Ausbau der digitalen Infrastruktur. Fuest erteilte den Vorschlägen von Schulz für eine einheitlichere Bildungspolitik eine klare Absage.


"Ich warne davor, den Bildungsföderalismus infrage zu stellen. Er ermöglicht es, Systeme und Konzepte zu vergleichen", sagte der Ifo-Chef. Der Bildungsföderalismus erleichtere es zudem, Dinge auszuprobieren in einem Wettbewerb um die besten Konzepte. Als "Murks" bezeichnete der Ökonom die Forderung von Schulz nach einem flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Personalberatung Duftner Partner ist 20 Jahre alt Ihr Chef Dieter Duftner schildert, wie sich die Mitarbeitersuche seit 1997 verändert hat


DFB-Chef-Instruktor Hellmut Krug ist trotz der Kritik am Videobeweis der Meinung, dass dieser gut funktioniert


Kuala Lumpur, Malaysia - Am 20 September wurde Herbert Giess, Chef-Wissenschaftler von NARADA, auf der 17


BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt


Sion-Chef Christian Constantin hat TV-Experte Fringer verdroschen


KURIER-OGM-Umfrage: ÖVP-Chef Kurz festigt seine Führung, das Rennen um Platz zwei und drei bleibt völlig offen


Weitere vier Jahre Merkel oder doch ein Kanzler Schulz? Schafft die FDP den Sprung über die Fünf-Prozent? Wird die AfD gar zweistellig? Diese Bundestagswahl ist so unvorhersehbar wie lange nicht


Hamm/Soest/Lüdenscheid - Deutschland wählt den 19 Bundestag! Heute sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Erst- und Zweitstimme abzugeben und so zu entscheiden, ob Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) oder Herausforderer Martin Schulz (SPD) künftig Bundeskanzlerin bzw


Kanzlerkandidat Schulz ist seit Jahrzehnten verheiratet Zu Beginn seiner politischer Karriere haben er und seine Frau eine Abmachung getroffen: Privates bleibt privat


Wird es zur heutigen Bundestagswahl doch noch knapp für Merkel? SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verringert seinen Abstand auf Kanzlerin Merkel