Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Tatverdächtiger des Datenleaks war Justiz bekannt.
clock-icon11.01.2019 - 15:52:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der 20 Jahre alte Tatverdächtige im Fall des aktuellen Datenleaks, Johannes S

Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de

aus Hessen, war laut eines Magazinberichts der Justiz schon mehrfach aufgefallen. Die Staatsanwaltschaft Gießen hätte gegen den Tatverdächtigen in den vergangenen Jahren bereits drei Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten und der Fälschung beweiserheblicher Daten, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eigene Informationen.


Alle drei Verfahren seien noch nicht abgeschlossen. Die Gießener Strafverfolger hätten die Fälle der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur weiteren Bearbeitung gegeben. Zudem habe der 20-Jährige offenbar nicht nur aus "Ärger" über einzelne Aussagen von Politikern und Prominenten gehandelt, wie zunächst berichtet wurde.


Es gebe zahlreiche Indizien dafür, dass er im Netz rechtsextreme Positionen verbreite und sich im Umfeld rechter "Hacktivisten" bewegt habe, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Unter einem der ihm zuzuordnenden Internet-Usernames "r00taccess" seien insbesondere islamfeindliche und rechtsextreme Kommentare gepostet worden.


Zudem habe r00taccess "linksversiffte Gutmenschen" beschimpft und geschrieben: "die AfD wird die ganzen Clans nicht wegkriegen, da braucht man die NPD um ordentlich aufzuräumen", berichtet der "Spiegel". Ideologisch beeinflusst und radikalisiert sei S. offenbar unter anderem von YouTube-Kanälen wie "Die Vulgäre Analyse", die sich in ihren Hassvideos mit mehreren der späteren Opfer des Datenleaks befasst hätten, berichtet das Nachrichtenmagazin.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nürnberg - Was hat der Bundesrechnungshof geprüft? Der Bundesrechnungshof (BRH) hat in seinem vorläufigen Bericht geprüft, ob die Daten, die unter anderem zur Erhebung der Arbeitslosigkeit in den Jobcentern erfasst werden, korrekt sind


Capgemini wird ein neues Partnerschaftsabkommen mit IDEMIA, dem Weltmarktführer im Bereich der Augmented Identity, mit dem Ziel unterzeichnen, eine sichere Managementplattform für Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)-Geräte vorzustellen, die eine sichere Anbindung für eine breite Palette von Geräten und Daten gewährleistet


Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2018 - Weniger Kinder verletzt - Bericht im Internet zum Download


Die GSMA hat heute den neuen Bericht „Intelligent Connectivity: How the Combination of 5G, AI, Big Data and IoT Is Set to Change Everything“ veröffentlicht  Er unterstreicht, wie 5G-Netze, künstliche Intelligenz (KI), intelligente Plattformen und das Internet der Dinge (IoT) das Leben der Bürger und die Arbeitsweise von Unternehmen aus aller Welt verändern werden


Nach einem Bericht des Wall Street Journal hat US-Botschafter Richard Grenell angekündigt, dass bei Verwendung von Huawei-Technik für den 5G-Ausbau in Deutschland amerikanische Geheimdienste weniger Daten mit deutschen Behörden austauschen werden


Software des Unternehmens von fast allen Top-Unternehmen eingesetzt – Unbestätigter Bericht spricht von sechs Terabyte an kopierten Daten


Wenn die Politik das Netz verstaatlicht, gibt sie die Gestaltungskraft an die Justiz ab


Am Warteberg könnte es noch eine Weile dauern, bis der Traum vom schnellen Internet Realität wird  Ein Niedervellmarer Unternehmer fühlt sich von der Politik im Stich gelassen


Es muss nicht immer Google sein: WebEngine der FernUniversität Hagen will nicht besser sein als der Suchmaschinen-Riese Google aus dem Silicon Valley- aber besser in Sachen Datenschutz Stellen Nutzer heutzutage Daten ins Internet stellen, geben sie diese aus der Hand: „Wir können sie nicht mehr zurückbekommen und nicht entscheiden, was mit ihnen weiter passiert“, erklärt der […] The post Besseres Datenhandling: Die dezentrale Suchmaschine appeared first on TechFieber | Smart Tech


Unsere Gesetze tönen bald so sanft, dass ihr Inhalt beinahe nebensächlich scheint Hier ein kurzer Bericht zum Stand der Naomikleinisierung der Politik: Sie schreitet voran