Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: SPD-Politiker Böhning soll Staatssekretär im Bund werden.
clock-icon13.03.2018 - 10:28:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Chef der Berliner Senatskanzlei und frühere Juso-Vorsitzende Björn Böhning soll offenbar als beamteter Staatssekretär zur Bundesregierung wechseln

Bild: SPD-Fahne, über dts Nachrichtenagentur Bild: SPD-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet der "Tagesspiegel" unter Berufung auf SPD-Kreise. Unklar blieb demnach zunächst, in welchem Ressort Böhning tätig werden soll. In Parteikreisen hieß es, der SPD-Politiker sei als Staatssekretär im Ministerium für Arbeit und Soziales im Gespräch. Mit Böhning würde die designierte SPD-Vorsitzende und Fraktionschefin Andrea Nahles einen langjährigen Vertrauten in das für die SPD wichtige Ressort entsenden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Regulatory News: Celyad (Paris:CYAD) (Brussels:CYAD) (NASDAQ:CYAD) (Euronext Brussels and Paris, and NASDAQ: CYAD), a clinical-stage biopharmaceutical company focused on the development of CAR-T cell therapies, today announced the first Acute Myeloid Leukemia (AML) patient was dosed with the first injections at the third and final dose level of CYAD-01 in the hematological arm of the Phase 1


Der Bundesrechnungshof beklagt mangelnde Erfolgskontrollen des Finanzministeriums bei der Verwendung der Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz, mit dem der Bund die Sanierung von Schulen und Infrastruktur in finanzschwachen Städten und Gemeinden unterstützt


Das SPD-Wirtschaftsforum legt Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wegen des Asylstreits mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) einen Rücktritt nahe


Nach acht Jahren wird mit Iván Duque wieder ein Politiker des äußeren rechten Randes Präsident von Kolumbien


OB Dieter Reiter (SPD) hat eine Initiative gestartet, um steigenden Grundstückspreisen und hohen Mieten entgegenzuwirken


Barsbütteler Verein plant Fotovoltaik-Anlage auf Hallendach, muss dafür aber die Politiker überzeugen Erster Anlauf war gescheitert


Heute konstituiert sich in Norderstedt das Parlament: 39 Politiker aus acht Parteien, Kosten: 550 000 Euro


Das SPD-Wirtschaftsforum erkennt im Asylstreit taktische bayerische Wahlmanöver


Ein neuer Bericht des NGO-Dachverbands Climate Action Network reiht die EU-Nationen anhand ihrer Bemühungen um besseren Klimaschutz


Die SPD hat im Asylstreit einen Koalitionsgipfel gefordert