Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Weltwirtschaftsforums-Gründer will Merkel als EU-Kommissionschefin.
clock-icon11.01.2019 - 18:37:53 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos, Klaus Schwab, hat sich dafür ausgesprochen, Bundeskanzlerin Angela Merkel zur nächsten Präsidentin der EU-Kommission zu machen

Bild: Angela Merkel am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur

"Ich hoffe, dass Frau Merkel sich nicht aus der Politik zurückzieht. Ich würde mir wünschen, dass sie die nächste Präsidentin der EU-Kommission wird", sagt Schwab dem "Spiegel". Europa brauche Reformen, aber vor allem eine starke, staatsmännische Führung, um die EU zusammenzuhalten. "Ich sehe niemanden außer ihr, der das könnte", sagt Schwab kurz vor dem Beginn des 49.


Weltwirtschaftsforums in Davos. Schwab verteidigt das Weltwirtschaftsforum gegen den Vorwurf, vor allem den Interessen der globalen Konzerne zu dienen. "Wir sind kein Lobbyverein", so der WEF-Chef. Kein Unternehmen dürfe mehr als 0,3 Prozent zum Budget der Organisation beitragen. "Wir parieren nicht, wenn jemand droht, uns zu verlassen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Köln - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Karsten Berge, Gründer und langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter der Personalberatungsboutique SearchConsult, hat ein neues Unternehmen gegründet: die in den Kölner Kranhäusern ansässige NELEX AG


Nach dem Beschluss Deutschlands, seine Beteiligung an der EU-Marinemission Sophia zur Bekämpfung von Schleppernetzwerken im Mittelmeer auszusetzen, plädiert EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani für eine Änderung des Sophia-Mandats


Die EU-Kommission will die Vergabe sogenannter "goldener Pässe" an reiche oder prominente Drittstaatsangehörige strenger prüfen


Corporate News übermittelt durch euro adhoc Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich


Eine Gruppe von Lungenärzten hat die EU-Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub in Frage gestellt


Der Ex-Politiker erklärt im Video, wieso die EU nach dem Brexit nicht zur Tagesordnung übergehen sollte


Wer Geld hat, kann sich die Staatsbürgerschaft kaufen – und das in mehreren EU-Staaten


Persönlich wie selten gibt Kanzlerin Angela Merkel Auskunft über ihre feministische Seite und über die Rückkehr der Debatten über Ostdeutschland


Angela Merkel erneuerte beim Weltwirtschaftsforum ihre Botschaft: eine internationale Ordnung ist alternativlos – und muss reformiert werden


Die Fischereirechte sollen seitens der EU auch im Falle eines harten Brexits bis zum Jahresende zwischen EU und Großbritannien bestehen bleiben