Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Özdemir sieht Verkehrsministerium als eigentliches Heimatressort.
clock-icon20.08.2018 - 13:54:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat vor einer Vernachlässigung der Verkehrspolitik in Deutschland gewarnt

Bild: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur Bild: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur

Zurzeit stünden die Themen Pflege und Wohnen im Fokus, sagte Özdemir dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Wenn die Große Koalition noch ihre Wahlgeschenke bei der Rente verwirklicht, dann ist meine Sorge, dass der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und damit die Verkehrswende wieder hinten runterfallen", beklagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag.


"Wir müssen den Menschen ? insbesondere auf dem Land - das Gefühl des Abgehängt- und Ausgeschlossenseins nehmen", forderte Özdemir. Dieses wurzele oft "in schlechter Infrastruktur". Daher sei das Verkehrsministerium das "eigentliche Heimatressort" in der Bundesregierung. Zudem ließe sich im Verkehrsbereich mit kurzfristigen Maßnahmen viel für das Erreichen der Klimaziele tun, sagte der frühere Grünen-Chef und forderte, bei der "letzten Meile" anzusetzen.


"Für viele Menschen ist der lange Fußweg zur S-Bahn-Station ausschlaggebend dafür, mit dem Auto zur Arbeit in die Stadt zu fahren. Wenn diese letzte Meile beispielsweise mit einem elektrisch unterstützten Tretroller oder Pedelec zurückgelegt werden könnte, wäre die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel attraktiver", erläuterte Özdemir.


Dafür brauche es jedoch neue Gesetze, die dem Stand der Technik entsprächen. Auch über die Preisgestaltung bei den Reisekosten ließe sich ökologisches Verhalten fördern. "Ein Beispiel: Flugreisen sind zu billig, Zugfahren ist zu teuer", sagte Özdemir und forderte: "Hier muss der Gesetzgeber dafür sorgen, dass Preise vermehrt die ökologische Wahrheit sagen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Regulatory News: Mediawan (Paris:MDW) announces today the execution of agreements foreseeing the setting up of additional credit for a total of 230 million euros with a pool of 9 French and international banks This bank credit facility, maturing in mid-2024, will consist in: a €150 million credit facilities aimed at refinancing its existing credits, with significantly improved financial


Corporate News übermittelt durch euro adhoc Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich


Corporate News übermittelt durch euro adhoc Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich


FCR Immobilien AG erwirbt Portfolio mit 12 Immobilien ^ DGAP-News: FCR Immobilien AG / Schlagwort(e): Ankauf/Immobilien FCR Immobilien AG erwirbt Portfolio mit 12 Immobilien 21 11 2018 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich --------------------------------------------------------------------------- FCR Immobilien AG erwirbt Portfolio


Was tun gegen gezielte Fehlinformationen im Internet? Frankreich möchte den Kampf gegen Fake-News per Gesetz erleichtern


Der US-Konzern Google droht mit der Stilllegung seines Dienstes Google News in Europa


In Frankreich soll die Verbreitung von „Fake News“ in Zukunft per Gesetz verboten werden


Recep Tayyip Erdogan hat wegen des pro-kurdischen Politikers Selahattin Demirtas das Straßburger Gericht und die EU scharf kritisiert  Der News-Ticker


Eine russische News-Site, die vom FBI mit Troll-Fabriken in Zusammenhang gebracht wird und von Facebook gelöscht wurde, zieht nun gegen das Online-Netzwerk vor Gericht


Die Doppelsitzung des Grossen Rats: Alle News und Reaktionen hier im Liveticker zum Nachlesen