Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bulgarien: Mutmaßlicher Journalisten-Mörder in Deutschland bekannt.
clock-icon12.10.2018 - 17:36:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der mutmaßliche Mörder der bulgarischen Fernsehmoderatorin Victoria Marinowa ist auch für die deutsche Justiz kein Unbekannter

Bild: Bulgarien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bulgarien, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eigene Informationen. Der 21-jährige Sewerin K. pendelte offenbar zwischen Bulgarien und Deutschland - oder er versteckte sich in Bulgarien vor der deutschen Justiz. Im Januar 2018 hatte eine Streife des Polizeireviers in Großhansdorf nahe Hamburg K.


mit einem gefälschten Führerschein gestoppt. "Deshalb wurde Anzeige wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung erstattet", sagte eine Polizeisprecherin in Ratzeburg. Im September schrieb die Staatsanwaltschaft Lübeck K. bundesweit zur Aufenthaltsermittlung aus, "weil wir keinen festen Wohnsitz für K.


ermitteln konnten", so der Vize-Sprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck. Die bulgarischen Behörden werfen K. die Vergewaltigung und Ermordung der Journalistin vor. Am Tag nach seiner Festnahme am Dienstagabend gab K. vor dem Amtsgericht in Stade an, er sei mit der auf der Donaupromendade im bulgarischen Ruse joggenden Marinowa in Streit geraten und habe ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen.


Daraufhin sei sie gefallen; er habe sie hochgehoben, in einen Busch geworfen und sei weitergegangen. Er habe Marinowa nicht töten wollen und nicht vergewaltigt. "Ein politischer Hintergrund kann auf der Grundlage dieser Einlassung nicht angenommen werden", erklärte die Generalstaatsanwaltschaft Celle.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bonn/Berlin - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Bei der Vergabe des Journalistenpreises Humanitäre Hilfe zeichnete "Aktion Deutschland Hilft" den Journalisten Sebastian Schneider für humanitären Journalismus aus: Die Jury bewertete seine


Journalisten, Analysen, Investoren, Wissenschaftler: Beginnen Sie Ihren Tag mit News aus Paris oder Warschau, aus Amman, Beijing oder Buenos Aires


»„Lügenpresse, Lügenpresse,” schallt es in Deutschland seit zwei bis drei Jahren immer wieder durchs Land«, schreibt Michael Rasch auf nzz ch und berichtet über die politischen Einstellungen von Journalisten als Ursache einer Berichterstattung, die viele als tendenziös empfinden


München - Telefónica Deutschland-Aktienanalyse von "AnlegerPlus News": Die Telefónica Deutschland Holding AG (ISIN: DE000A1J5RX9, WKN: A1J5RX, Ticker-Symbol: O2D, Nasdaq OTC-Symbol: TELDF) konnte ordentliche Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2018 vorlegen, wie die Experten von der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e V


Ein mutmaßlicher Mörder hat in Aachen seinen Darm im Gerichtssaal entleert


gg Vormonat gg Vorjahr +/- Prozent +/- Prozent Länder Okt 18 Sep 18 Okt 18 Sep 18 Eurozone-19 +0,2 +0,5 +2,2 +2,1 EU-28 +0,2 +0,4 +2,2 +2,1r Belgien +0,7 -0,3 +3,2 +2,8 Bulgarien +0,2 -0,3 +3,6 +3,6 Dänemark +0,3 -0,2 +0,7 +0,5 Deutschland +0,1 +0,4 +2,4 +2,2 Estland +0,5 -0,3 +4,5 +3,5 Finnland +0,3 +0,3 +1,7 +1,4


Justiz: Beschimpfungen und Fake News verbreiten sich rasant – eine Herausforderung


Wo verstecken die Mörder nach ihrer Tat die Leiche des saudischen Journalisten Khashoggi? Türkische Ermittler in Istanbul haben die Antwort auf die Frage anscheinend gefunden: in der Kanalisation des saudischen Konsulats


Die Türkei hat offenbar brisante Aufnahmen zum Mord am saudischen Journalisten Kashoggi an westliche Regierungen weitergegeben – auch an Deutschland


Große News für alle Backstreet-Boys-Fans: Die fünf Jungs kommen im Zuge ihrer großen Welttournee für fünf Konzerte 2019 auch nach Deutschland