Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Integrationsbeauftragte distanziert sich von Begriff Leitkultur.
clock-icon19.03.2018 - 07:07:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat sich vom Begriff der Leitkultur distanziert

Bild: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

"Ich mag den Begriff nicht sonderlich, denn er führt uns nicht weiter", sagte Widmann-Mauz der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Wir müssen uns vielmehr konkret darüber verständigen, was Gleichberechtigung von Mann und Frau, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Gewaltlosigkeit als Grundfesten unseres Zusammenlebens bedeuten", sagte Widmann-Mauz.


Eine Werte-Debatte begrüßte sie. Die Debatte darüber, welche Werte einen prägten und wie man zusammenleben möchte, sei eine Selbstvergewisserung, die jeder Demokratie gut tue. "Ich halte es für richtig, diese Diskussion zu führen." Grundlage für das Zusammenleben sei natürlich das Grundgesetz, aber es gebe darüber hinaus auch ungeschriebene Regeln und Erwartungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Moskau - Das Kultur- und Massenmedienministerium der Russischen Föderation gab bekannt, dass die Fans des FIFA World Cup(TM) 2018 rund 500 000 FAN-IDs bestellt haben


Die neue Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat zu einer ehrlichen Diskussion über die Missstände bei der Einwanderung aufgerufen


Vor einem Jahr hat der damalige Innenminister Thomas de Maizière in der Boulevardzeitung BILD einen Grundsatzartikel zu Deutschlands Leitkultur lanciert


CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die antisemitische Prügelattacke in Berlin scharf verurteilt und den Kampf gegen Antisemitismus zum zentralen Wert der Gesellschaft in Deutschland erklärt, dem sich auch Zuwanderer verpflichtet fühlen müssten


Früher war das Brot eine Göttergabe, in der heutigen Gesellschaft hat es jedoch an Wert verloren


Flughafen Hahn Die Flughafen-Gesellschaft HNA und die regionalen Vertreter der CDU haben Gespräche über die Zukunft des Flughafens und dessen Bedeutung für die Region aufgenommen


Der Vorsitz des Unterausschusses für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik geht an die AfD


Maria Laach Martin Luther King jr und Margot Käßmann haben etwas gemeinsam: Ihre Väter waren beide Automechaniker, und sie selbst wurden zu Geistlichen, die mit der Kraft ihrer Worte die Gesellschaft verändern wollen


Die Landesgartenschau ist ein Publikumsmagnet Darüber hinaus kann sie laut LGS-Gesellschaft


Kultur: Trio Musicando spielen in der alten Kirche St Laurentius