Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gesine Schwan warnt: SPD-Basis nur mit großen Wurf zu überzeugen.
clock-icon12.01.2018 - 00:29:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die SPD-Basis wird nach Einschätzung der Vorsitzenden der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, nur bei einem wirklichen Aufbruchssignal grünes Licht für eine neuerliche große Koalition geben

Bild: Gesine Schwan, über dts Nachrichtenagentur Bild: Gesine Schwan, über dts Nachrichtenagentur

Der SPD-Parteitag am 21. Januar "wird sich nicht mit blumigen Reden zufriedengeben", sagte Schwan am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". "Man wird den Eindruck haben wollen, dass wirklich etwas Neues, nicht dieses Übliche und vor allem nicht das Symbiotische der vergangenen großen Koalition stattfindet", sagte die SPD-Politikerin.


"Nur dann ist eine Mehrheit zu bekommen." Die Ausgangsposition sei, dass 80 Prozent der Delegierten auf dem letzten SPD-Parteitag die große Koalition nicht ausschließen wollten. Diese Position könne sich aber nur durchsetzen, wenn sowohl in der Europa- als auch in der Gesundheitspolitik "einige Hürden genommen" würden.


Äußerst skeptisch äußerte sich der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck (Grüne) zu den Sondierungen: "Wir werden wieder eine Koalition bekommen, die so vieles nicht falsch, aber nichts wirklich richtig macht." Die Kraft reiche offensichtlich nicht aus, um große Leitideen oder Projekte zu entwickeln.


Genau wie bei den Jamaika-Verhandlungen sei "die große Koalition in spe wieder nur bei den Spiegelstrichen", kritisierte Habeck, der sich Ende Januar um den Parteivorsitz der Grünen bewirbt. "Eine Idee, die die vier nächsten Jahre voranbringt, habe ich noch nicht einmal im Schattenriss gesehen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die SPD stimmt am Sonntag bei ihrem Parteitag in Bonn darüber ab, ob sie in Koalitionsverhandlungen mit der Union einsteigt


Am Sonntag entscheidet ein Parteitag der SPD, ob in Deutschland bald eine neue Regierung verhandelt wird


Kurz vor dem SPD-Parteitag setzen die mächtigen Landesverbände Hessen und Nordrhein-Westfalen die Parteispitze mit Bedingungen für die Koalitionsverhandlungen unter Zugzwang


SPD-Politiker aus NRW drängen den Parteichef zum Verzicht auf ein Regierungsamt


Noch einmal mit Angela Merkel und der Union regieren? Die SPD macht es sich mit dieser Frage verdammt schwer


Der SPD-Chef muss mit seiner Rede die Delegierten auf dem SPD-Sonderparteitag von der GroKo überzeugen – es geht auch um seine Zukunft


Sollen sie es wirklich machen, oder lassen sie es lieber sein? Vieles spricht dafür, dass sich die SPD heute in Bonn zu Koalitionsverhandlungen mit der Union durchringt


Es geht um alles beim SPD-Parteitag: Kann Martin Schulz die kritischen Genossen von der GroKo überzeugen? Oder blamiert die Basis die gesamte Führung?


Auf dem SPD-Parteitag entscheiden die Delegierten heute über Koalitionsverhandlungen mit der Union


Die Hamburger SPD hat sich für Koalitionsverhandlungen mit der Union ausgesprochen