Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nahles weist Vorwürfe an SPD wegen Rosa-Luxemburg-Mords zurück.
clock-icon11.01.2019 - 13:04:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die SPD lehnt es ab, die Verantwortung für die Ermordung der KPD-Mitbegründerin Rosa Luxemburg 1919 zu übernehmen: Eine entsprechende Aufforderung des Luxemburg-Forschers Klaus Gietinger und anderer linker Intellektueller weist SPD-Parteichefin Andrea Nahles zurück

Bild: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur Bild: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur

Noch im November hätte sie dagegen in einer Rede in Berlin erklärt, es sei "wahrscheinlich ", dass der SPD-Politiker und NS-Widerstandskämpfer Gustav Noske (1868 bis 1946) bei dem Verbrechen "seine Hände im Spiel hatte", berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Luxemburg gilt als Märtyrerin der Novemberrevolution von 1918; Linkspartei und die SPD reklamieren ihr Erbe für sich.


Der Sozialdemokrat Noske war 1919 Mitglied der Revolutionsregierung, zuständig für Militär. Als Kommunisten die Wahlen zur Nationalversammlung verhindern und eine Diktatur errichten wollten, ließ er den Aufstand niederschlagen und rechte Freikorps nach Berlin kommen. Angehörigen dieser Einheiten fielen Luxemburg sowie deren Genosse Karl Liebknecht zum Opfer.


Laut Nahles gebe es jedoch keine "endgültigen Beweise" für eine Verwicklung Noskes, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Der rechtsradikale Generalstabsoffizier Waldemar Pabst (1880 bis 1970) hat nach eigener Aussage den Mordbefehl erteilt. Jahrzehnte nach der Tat behauptete er, Noske habe ihn am Telefon indirekt zu dieser aufgefordert.


Das könnte Sie auch interessieren:

Europa muss nach Ansicht der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles rasch Lehren aus dem bevorstehenden EU-Austritt Großbritanniens ziehen und Arbeitnehmern mehr soziale Sicherheit bieten


Der frühere Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) hat von seiner Partei mehr Mut zu grundlegenden Reformen gefordert und Parteichefin Andrea Nahles zugleich hart kritisiert


Landgraf Friedrich II vermietet hessische Soldaten an die britische Krone, Freikorps-Kämpfer ermorden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht und ein Kabarettist spoilert ganz Deutschland – das geschah am 15


Ob allen Beteiligten – nicht nur den Parteien – wirklich schon klar ist, welches Megawahlereignis für ganz Europa die Wahlen in 27 Mitgliedsstaaten der EU sind? Ganz anders als alle Wahlen zum Parlament der EU, die es schon gab? Warum ganz anders? Weil es diesmal um die Meinungen in den Nationalstaaten nicht um die Politik Der Beitrag Demoskopischer Parteien-Pegel am Jahresanfang erschien


Whiteboards und Tabletcomputer: Für Bildungsministerin Britta Ernst ist die Rosa-Luxemburg-Grundschule in Potsdam ein Vorbild bei der Digitalisierung


Die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl wehrt sich gegen Vorwürfe, sie würde die Politik der ungarischen Regierung gut heißen


Rosa Luxemburg betrieb botanische Studien Aus ihrem Herbarium hat die Künstlerin Ute Richter eine Poster-Zeitung gemacht Der gemeine Schuppenwurz, Bandgras, die zweijährige Nachtkerze, Pfennigkraut, Gemeiner Gänsefuß, Eukalyptus und ein Rosenblatt – sieben der 370 Pflanzen, die die einstige Botanik-Studentin Rosa Luxemburg sammelte


Die Frauen gingen nicht unvorbereitet in ihre erste Wahl Viele informierten sich in der kurzen Zeitspanne über Parteien und Politik


Europa muss laut SPD-Chefin Nahles Arbeitnehmern mehr soziale Sicherheit bieten


Zu den Unterzeichner gehören etwa Andrea Nahles oder auch Campino: Deutsche Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben die Briten in einem offenen Brief zum Verbleib in der EU aufgerufen