Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nahles weist Vorwürfe an SPD wegen Rosa-Luxemburg-Mords zurück.
clock-icon11.01.2019 - 13:04:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die SPD lehnt es ab, die Verantwortung für die Ermordung der KPD-Mitbegründerin Rosa Luxemburg 1919 zu übernehmen: Eine entsprechende Aufforderung des Luxemburg-Forschers Klaus Gietinger und anderer linker Intellektueller weist SPD-Parteichefin Andrea Nahles zurück

Bild: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur Bild: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur

Noch im November hätte sie dagegen in einer Rede in Berlin erklärt, es sei "wahrscheinlich ", dass der SPD-Politiker und NS-Widerstandskämpfer Gustav Noske (1868 bis 1946) bei dem Verbrechen "seine Hände im Spiel hatte", berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Luxemburg gilt als Märtyrerin der Novemberrevolution von 1918; Linkspartei und die SPD reklamieren ihr Erbe für sich.


Der Sozialdemokrat Noske war 1919 Mitglied der Revolutionsregierung, zuständig für Militär. Als Kommunisten die Wahlen zur Nationalversammlung verhindern und eine Diktatur errichten wollten, ließ er den Aufstand niederschlagen und rechte Freikorps nach Berlin kommen. Angehörigen dieser Einheiten fielen Luxemburg sowie deren Genosse Karl Liebknecht zum Opfer.


Laut Nahles gebe es jedoch keine "endgültigen Beweise" für eine Verwicklung Noskes, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Der rechtsradikale Generalstabsoffizier Waldemar Pabst (1880 bis 1970) hat nach eigener Aussage den Mordbefehl erteilt. Jahrzehnte nach der Tat behauptete er, Noske habe ihn am Telefon indirekt zu dieser aufgefordert.


Das könnte Sie auch interessieren:

Katarina Barley, Bundesjustizministerin und Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl im Mai, hat früher gedacht, dass sie nicht für die Politik gemacht hat


Für sein Politik-Aus bekommt der bisherige hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel laut eines Zeitungsberichts ein dickes Trostpflaster von der SPD: Seine Partei hat dafür gesorgt, dass er mit einem Managerposten versorgt wird


In der Koalition zeichnet sich ein neuer Streit ab: Trotz des Protests aus der Union will SPD-Chefin Andrea Nahles Paketdienstleister stärker in die Verantwortung nehmen, wenn Angestellte bei Subunternehmen um die Sozialversicherungsbeiträge gebracht werden


Der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post wehrt sich gegen die Entscheidung von SPD-Chefin Andrea Nahles, ihm die Mitgliedschaft im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zu nehmen


Für den Fall, dass sich die schweren Vorwürfe gegen den Wittmunder SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis (Großefehn) bestätigen, fordert


Geht es nach der Anzahl der Mitglieder, bleibt die SPD Platzhirsch unter den Parteien im Kreis Hersfeld-Rotenburg


Bis Montag hatte der SPD-Bezirk Weser-Ems seinem Wittmunder Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis (Großefehn) Zeit gegeben, die Vorwürfe


Immer wieder gibt es Vorwürfe gegen Russlands Geheimdienste, die über Cyberattacken Einfluss auf die Politik anderer Länder nehmen sollen


Andernach Momentan besteht der Andernacher Stadtrat aus Fraktionen von CDU, SPD, Freien Wählern und Grünen; die Parteien FDP, Die Linke und Republikaner sind mit je einem Ratsmitglied vertreten


Westerwaldkreis „Überall gehen vor allem junge Menschen auf die Straße und fordern von der Politik mehr Initiativen für den Klimaschutz,“ sagt die Fraktionsvorsitzende der SPD im Westerwälder Kreistag, Gabriele Greis