Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
INSA: CSU legt in Bayern zu.
clock-icon21.04.2018 - 12:34:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die von der CSU permanent weiter befeuerte Islam-Debatte scheint der Partei zugute zu kommen

Bild: CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur Bild: CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Laut einer Umfrage des Instituts INSA legen die Christsozialen in Bayern zwei Prozentpunkte im Vergleich zu Dezember zu und kommen jetzt auf 42 Prozent. Die SPD verliert zwei Punkte und kommt nur noch auf 13 Prozent, so das Ergebnis der Umfrage im Auftrag der "Bild". Grüne und AfD legen im Vergleich zum Dezember jeweils einen Punkt zu und kommen ebenfalls auf je 13 Prozent.


Freie Wähler und Linke verlieren jeweils einen Punkt und kommen auf 6 bzw. 3 Prozent. Die FDP hält ihren Wert von 7 Prozent. Auf sonstige Parteien entfallen zusammen 3 Prozent. Die CSU ist die mit riesigem Abstand stärkste Kraft, bräuchte aber unter diesen Umständen dennoch einen Koalitionspartner.


INSA-Chef Hermann Binkert: "Dass sie alleine regieren kann, ist im Moment eher unwahrscheinlich. Aber die CSU hätte das Potential für eine eigene parlamentarische Mehrheit. Völlig offen ist im Moment, wer zweitstärkste Kraft im bayerischen Landtag wird." Für den Bayern-Trend im Auftrag der "Bild" hatte INSA vom 17.


Das könnte Sie auch interessieren:

Heilbronn - Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, sieht zu viel Pessimismus in der deutschen Politik


Die Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hat vor dem am Mittwoch stattfindenden Sondierungsgespräch der CSU mit ihrer Partei Gesprächsbereitschaft signalisiert, zugleich aber ein deutliches Entgegenkommen gefordert


Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) hat einen neuen Anlauf für ein Verbot von Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino gefordert


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat Zweifel, dass der deutsche Entwicklungsetat den von den Vereinten Nationen vorgegebenen Prozentanteil erreicht


Nach dem Ende der Ein-Kind-Politik sinkt die Geburtenrate in China erstmals wieder


Nach dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit muss sich die CSU einen Regierungspartner für die kommenden fünf Jahre suchen


Hat Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund dem FC Bayern das Top-Talent vor der Nase weggeschnappt? Jadon Sancho soll einem Medienbericht zufolge auch in München ein Thema gewesen sein


In der CSU-Basis kritisieren viele, dass Ludwig Spaenle an seinem Amt als Bezirkschef festhält


Die Präferenz der CSU nach der Landtagswahl ist klar: ein "bürgerliches Bündnis" mit den Freien Wählern


Heute heulen die Sirenen in Bayern: Um Punkt 11 Uhr gibt es am Mittwoch, 17