Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
66 Festnahmen im Pferdefleisch-Skandal.
clock-icon16.07.2017 - 15:20:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Europol meldet 66 Festnahmen im bereits seit 2013 bekannten Pferdefleisch-Skandal

Bild: Pferde, über dts Nachrichtenagentur Bild: Pferde, über dts Nachrichtenagentur

65 Festnahmen seien in Spanien erfolgt, teilte Europol am Sonntag mit, ein Niederländer, der als Chef der Bande gilt, sei in Belgien festgenommen worden. Bereits 2013 waren in verschiedenen europäischen Ländern als Rindfleischprodukte deklarierte Lebensmittel aufgetaucht, die teilweise vollständig aus nicht deklariertem Pferdefleisch bestanden.


Betroffen waren insbesondere Tiefkühlkost und Soßen mit Hackfleisch wie Lasagne, Sauce Bolognese und ähnliche Produkte, die auch in vielen deutschen Supermärkten zum Verkauf angeboten wurden. Mehrere Supermarktketten nahmen betroffene Produkte aus dem Handel. Auch in Berliner Dönerbuden wurde Pferdefleisch gefunden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

England besiegte Spanien im Duell möglicher ÖFB-Gegnerinnen 2:0


Mitfavorit England hat das Topduell gegen Spanien am Sonntag 2:0 (1:0) gewonnen und kann bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen in den Niederlanden für das Viertelfinale planen


Der grüne Fraktionschef Toni Hofreiter fordert die Bundeskanzlerin auf, Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Zuständigkeit für den Dieselskandal zu entziehen: \"Wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten, ist das der größte Kartellfall und der größte Skandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte


Pressemeldung der Polizeiinspektion Leer/Emden ++ Festnahmen ++ Widerstand ++ Verkehrsunfälle ++ Diebstahl ++ Alkoholfahrt ++ Drogenschmuggel ++


Die Siemens AG schließt nicht aus, dass der Skandal um Gasturbinen aus ihrer Produktion, die angeblich aus Südrussland unter Umgehung der EU-Sanktionen auf die Krim gebracht worden waren, „personelle Konsequenzen“ nach sich ziehen wird


Der Diesel-Skandal hat bei VW zu einem Konzernumbau geführt - jetzt sorgt ein mögliches Auto-Kartell für neue Schlagzeilen


Verbrauchern in Europa soll der Rücken gestärkt werden Diese Lehre zieht die zuständige EU-Kommissarin aus dem VW-Skandal


EU-Verbraucherschutzkommissarin: "Der VW-Skandal hat uns eine harte Lektion erteilt"


Bezahlen im Ausland - Wann ist Bargeld günstiger, wann die Kreditkarte?


Englands Fußballerinnen überzeugen bei der Frauen-EM und stehen nach dem Erfolg gegen Spanien kurz vor dem Viertelfinaleinzug