Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
66 Festnahmen im Pferdefleisch-Skandal.
clock-icon16.07.2017 - 15:20:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Europol meldet 66 Festnahmen im bereits seit 2013 bekannten Pferdefleisch-Skandal

Bild: Pferde, über dts Nachrichtenagentur Bild: Pferde, über dts Nachrichtenagentur

65 Festnahmen seien in Spanien erfolgt, teilte Europol am Sonntag mit, ein Niederländer, der als Chef der Bande gilt, sei in Belgien festgenommen worden. Bereits 2013 waren in verschiedenen europäischen Ländern als Rindfleischprodukte deklarierte Lebensmittel aufgetaucht, die teilweise vollständig aus nicht deklariertem Pferdefleisch bestanden.


Betroffen waren insbesondere Tiefkühlkost und Soßen mit Hackfleisch wie Lasagne, Sauce Bolognese und ähnliche Produkte, die auch in vielen deutschen Supermärkten zum Verkauf angeboten wurden. Mehrere Supermarktketten nahmen betroffene Produkte aus dem Handel. Auch in Berliner Dönerbuden wurde Pferdefleisch gefunden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Betrugsversuch fliegt auf - Vier Festnahmen in der Neusser Innenstadt


Die Hälfte des Web-Umsatzes fließt ins Ausland Ein Gütesiegel für österreichische Shops soll das ändern


Die Superstars in Italien, Frankreich und Spanien ließen es traumhaft klingeln: Ob Paulo Dybala für Juventus Turin, Mario Balotelli für OGC Nizza oder Gareth Bale für Real Madrid


Bocholt - Festnahmen im Industriegebiet


Vor dem Referendum in Katalonien über die Unabhängigkeit von Spanien spitzt sich die Lage zu: In Barcelona gibt es Razzien und 13 Festnahmen


Immer mehr Steueroasen werden trockengelegt Für Kriminelle ist es schwieriger geworden, Vermögen illegal ins Ausland zu verschieben


Am 1 Oktober soll in Katalonien über die Unabhängigkeit von Spanien abgestimmt werden


In Spanien steht ein Prediger unter Terrorverdacht, mit dem eine deutsche Beratungsstelle zuvor kooperierte


Die Schwester der Sängerin Sarah Connor ist mit dem Skandal-Rapper Bushido wenig begeistert und war nach dessen Aussagen über diese Ehe anfangs wenig begeistert


Madrid setzt vor dem Referendum Grundrechte außer Kraft Während die EU in Polen und Ungarn Kritik übt, sieht sie in Spanien keinen Grund dafür