Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polizeipräsidium Südhessen / Groß-Bieberau- Rodau: Einbruch in ....
clock-icon12.03.2018 - 18:31:29 Uhr | presseportal.de

Groß-Bieberau- Rodau: Einbruch in Einfamilienhaus / Zeugen gesucht


Groß-Bieberau - Ungebetene Gäste haben am späten Freitagabend (9.3.) ein Einfamilienhaus im Jochertweg heimgesucht. In der Zeit zwischen 19.15 Uhr und 20.30 Uhr verschafften sich die Diebe über ein rückwärtig gelegenes Fenster Zutritt zu dem Anwesen. Auf der Suche nach Beute durchsuchten sie sämtliche Räume und entwendeten Geld in Höhe von circa 100 Euro.


Durch ihr Vorgehen entstand ein Sachschaden der derzeit auf rund 2500 Euro geschätzt wird. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06151/969-0, bei der Kriminalpolizei in Darmstadt zu melden.OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2Rückfragen bitte an:Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151/969-2416 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

(UL) Ulm/Überlingen - Polizei in Überlingen nimmt Diebe fest / Das Duo soll auch in Ulm gestohlen haben


Moers - Diebe stahlen Mercedes / Polizei sucht Zeugen


PKW-Diebe festgenommen Schneller Fahndungserfolg der Polizei


Nachtragsmeldung Frauenleiche in Barsinghausen gefunden - Polizei nimmt 24-jährigen Tatverdächtigen fest


Die Polizei geht derweil nicht von einem Terroranschlag aus


Die Polizei wertet den Einsatz am Samstag, bei dem zwei Demonstranten festgenommen worden sind, als normales Vorgehen


Unbekannte haben in Malmö in Südschweden fünf Männer auf der Straße angeschossen, einer starb kurz später  Jetzt bewacht die Polizei das Krankenhaus, in dem die Verletzen liegen


Laut Polizei keine Anzeichen für terroristischen Hintergrund


Innenministerium wartet konkrete Pläne ab Polizei wäre mit deutlich mehr Aufwand bei Prüfung von Migranten konfrontiert


Im niedersächsischen Barsinghausen ist eine 16-Jährige gewaltsam zu Tode gekommen, nun hat die Polizei einen 24-jährigen Tatverdächtigen festgenommen