Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kampf gegen Rechtsextremismus: BKA bekommt nur 300 neue Stellen.
clock-icon19.11.2019 - 07:41:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Kampf gegen Rechtsextremismus hat sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Planung für den nächsten Bundeshaushalt nicht vollständig durchsetzen können

Bild: Bundeskriminalamt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundeskriminalamt, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Unionskreise. Demnach sind für die Bekämpfung rechtsextremistischer Kriminalität nur 300 zusätzliche Stellen im Haushaltsplan vorgesehen. Das Bundeskriminalamt sollte eigentlich 440 zusätzliche Stellen im Kampf gegen rechts erhalten.


Die innenpolitische Sprecherin der Grünen, Irene Mihalic, kritisiert den aus ihrer Sicht unzureichenden Stellenaufwuchs beim BKA. "Es ist nicht akzeptabel, dass Horst Seehofer mehrfach großspurig ankündigt, die Personalausstattung beim BKA zur Bekämpfung des Rechtsextremismus stärken zu wollen, und er sich dann nicht in vollem Umfang damit durchsetzt", sagte Mihalic der Zeitung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Kampf gegen die Clan-Kriminalität will das Bundesinnenministerium das Aufenthaltsgesetz verschärfen


Neu Isenburg - Rheumatoide Arthritis (RA) kann Patienten vor viele Herausforderungen stellen


BKA: BKA geht gegen Verbreitung von Bauanleitungen für Sprengstoff im Internet vor / Joint Action Day zur Löschung von Anleitungen zum Bombenbau im Internet


Unterföhring - Jetzt heißt es für die sechs verbleibenden Promis bei "Dancing on Ice" die Schlittschuhe vor die Tür zu stellen - am Nikolaustag (Freitag, 6