Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW-Arbeitsminister Laumann will Arbeitszeitgesetz ändern.
clock-icon17.07.2017 - 07:11:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich für eine Liberalisierung des Arbeitszeitgesetzes ausgesprochen: Die neue Regierungskoalition von CDU und FDP in NRW will über eine Bundesratsinitiative das Arbeitszeitgesetz ändern, berichtet die "Rheinische Post" (Montagsausgabe)

Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de

Im Gespräch ist unter anderem, die Mindestruhepause zwischen zwei Arbeitstagen von derzeit elf Stunden aufzuweichen. "Wenn eine junge Mutter morgens im Homeoffice arbeiten will, bevor das Kind aufwacht und dann abends wieder, wenn das Kind erneut schläft, darf sie das nicht", sagte Laumann der Zeitung.


Die angestrebte Flexibilisierung stehe aber "ganz klar unter den Vorbehalt des Gesundheitsschutzes und der Zustimmung der Gewerkschaften", so der Minister. Unternehmen, die in keiner Tarifbindung seien und deshalb keine gewerkschaftliche Zustimmung einholen könnten, hätten auch keine Möglichkeit von der angestrebten Flexibilisierung zu profitieren.


Trotzdem stoßen Laumanns Pläne im Gewerkschaftslager auf Widerstand: "Mit der Initiative setzt Schwarz-Gelb die Gesundheit der Beschäftigten aufs Spiel", sagte der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, der Zeitung. "Die Obergrenze der täglichen Arbeitszeit von acht Stunden ist keine Willkür, sondern arbeitsmedizinisch begründet.


Das könnte Sie auch interessieren:

SPD-Politiker aus NRW drängen den Parteichef zum Verzicht auf ein Regierungsamt


Düsseldorf - Der Tourismuskonzern Tui will nach der Pleite von Air Berlin und Niki stärker in NRW präsent sein


Köln - Führende Politiker der NRW-SPD drängen den Parteivorsitzenden Martin Schulz, in einer möglichen großen Koalition keinen Ministerposten zu übernehmen


BPOL NRW: Bundespolizei ermittelt gegen spanische Graffititäter


Am Sonntag werden die Sozialdemokraten in Bonn wie an einer Wegscheide festlegen, auf welchen Pfad sie die deutsche Politik schicken


Inkassounternehmen drängen nach Beobachtung der kommunalen Kassenverwalter in NRW in die Kommunen


Ein Jahr ist US-Präsident Donald Trump nun im Amt Seine Politik, seine Entscheidungen, seine Ausdrucksweise beschäftigen die ganze Welt


Der Politiker wurde auf dem NRW-Parteitag zum neuen Landesvorsitzenden gewählt


Burgenlands Landeshauptmann sprach sich auch für eine Verlängerung der Übergangsfrist für Kroaten am Arbeitsmarkt aus


Aus der österreichischen Sieger-Party wurde in Kitzbühel leider nichts Alles war angerichtet für eine rot-weiß-rote Sieger-Party: 100 000 Fans schrien sich in Kitzbühel die Seele aus dem Leib - darunter jede Menge VIPs aus Sport, Politik sowie Society