Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
EU-Kommission unzufrieden mit Reformtempo in Montenegro.
clock-icon16.04.2018 - 00:01:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Obwohl die Beitrittsverhandlungen mit dem Westbalkanland Montenegro bereits seit 2012 laufen, ist die Europäische Kommission unzufrieden mit dem Reformtempo im Land

Bild: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur Bild: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

"Das gesamte Rechtssystem, und dabei vor allem die Justiz, muss jetzt bessere Ergebnisse erzielen", heißt es laut eines Berichts der "Welt" (Online-Ausgabe) in dem Länderbericht über die Beitrittsreife Montenegros, den die EU-Kommission zusammen mit anderen Berichten über die EU-Kandidatenländer am Dienstag vorlegen will.


Es sei jetzt wichtig, "die Meinungs- und Medienfreiheit zu stärken und die Bilanz bei der Bekämpfung von Korruption, organisiertem Verbrechen, Geldwäsche und Menschenschmuggel" zu verbessern. "In vielen Bereichen ist Korruption vorherrschend und sie bleibt ein Grund zur Sorge." Außerdem mahnt Brüssel eine Reform des Wahlrechts an: "Eine umfassende Reform des Wahlrechts sollte überlegt werden." In dem Bericht heißt es weiter: "Gute Fortschritte wurden gemacht bei der Gesetzgebung über die leistungsbezogene Auswahl von Personen für den öffentlichen Dienst.


Sie muss jetzt umgesetzt werden." Fortschritte wurden aus Sicht der EU-Kommission auch erzielt bei der Stärkung "makroökonomischer und fiskalischer Stabilität durch die Umsetzung einer mittelfristigen Fiskalstrategie". Hintergrund: In der sogenannten Westbalkan-Strategie vom Februar dieses Jahres hatte die EU-Kommission Montenegro bei entsprechenden Fortschritten einen EU-Beitritt im Jahr 2025 in Aussicht gestellt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der albanische Ministerpräsident Edi Rama hat an die Politiker in Deutschland appelliert, der von der Europäischen Kommission empfohlenen Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit seinem Land keine Steine in den Weg zu legen


Mainz - Hereinspaziert Mit der Aufnahme Griechenlands, Rumäniens und Bulgariens hat die EU schließlich nur positive Erfahrungen gemacht


Die EU-Kommission hat das System von Messstationen in deutschen Städten überprüfen lassen, das in über 60 Gemeinden seit Jahren hohe Stickoxidwerte ermittelt hat


Darius Cydzik aus Lauterbach vermisst (Foto in my news Aktuell, Korrekturmeldung)


Das EU-Parlament will für intelligente Maschinen einen Personenstatus


Die kaltblütigen Morde an Journalisten in Malta und der Slowakei deuten darauf hin, dass EU-Gelder in dunklen Kanälen der Mafia verschwinden


Kurz vor dem Start der großen Hannover Messe spricht sich BDI-Präsident Dieter Kempf für die Schaffung eines Europäischen Währungsfonds aus – und fordert einen mutigeren Umgang mit der EU


Rumänien will dem Beispiel der USA folgen und erwägt als erstes EU-Land eine Verlegung seiner Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem


Am Montagabend fand die erste Sitzung zwischen EU-Kommission, Parlament und Rat für ein gemeinsames EU-Lobbyregister statt (LobbyControl berichtete)


Norderstedt - Die Nord-CDU sieht die bisherige EU-Förderung für Schleswig-Holstein – rund 850 Millionen Euro – wegen des EU-Austritts Großbritanniens am 30