Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Studie: Energiekunden in Grundversorgung zahlen kräftig drauf.
clock-icon11.01.2019 - 18:01:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Verbraucher in der sogenannten Grundversorgung zahlen jährlich rund 1,15 Milliarden Euro mehr für ihre Energie als Verbraucher, die den Tarif gewechselt haben

Bild: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur

Das ergibt eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), die die Grundversorgungstarife mit den mittleren Preisen anderer Anbieter verglichen hat und über die der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Ein Grundversorger ist gesetzlich verpflichtet, all jene Verbraucher mit Strom und Gas zu versorgen, die nicht selbst zu einem anderen Energielieferanten wechseln.


Manche tun dies aus Trägheit nicht, andere werden wegen schlechter Bonität von keinem neuen Anbieter übernommen. Die Grundversorgung deckte 2016 rund 31 Prozent des Stromverbrauchs und 22 Prozent des Gasverbrauchs der privaten Haushalte ab, Lieferanten sind meist große Energiekonzerne wie RWE und Eon.


Die Grundversorger können ihre Preise weitgehend frei gestalten und streichen laut Verbraucherschützern hohe Margen ein, teils auf Kosten der sozial Schwachen. Um die Verbraucher zu entlasten, fordert die FES nun, die Grundversorgung künftig auszuschreiben. So würde nicht mehr wie bislang das Unternehmen mit den meisten Kunden diese Leistung erbringen, sondern die Firma, die das günstigste Angebot macht.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine neue Studie weist Magmatismus unter der Eifel nach


Wifo-Experten loten in einer Studie die Vor- und Nachteile des digitalen Umbruchs aus


Potsdam - Während im Potsdamer Landtag sowohl SPD-Ministerpräsident Woidke als auch SPD-Verkehrsministerin Schneider seit Jahren die AfD-Kritik an der vermeintlichen Verkehrsplanung rund um den mutmaßlichen Großflughafen BER als unberechtigt wegwischen, stützt nun eine aktuelle Studie der Industrie


Die Gruppe der Solo-Selbstständigen in Deutschland zerfällt laut einer aktuellen Studie in zwei Lager: Auf der einen Seite Hochverdiener wie IT-Experten, auf der anderen Seite Ingenieure und Geringverdiener ohne Altersvorsorge


Häuser verbrauchen in der Regel Energie Aber manche können sie auch produzieren - teils sogar mehr als der Haushalt selbst verbraucht


Studie: Vermögen der Milliardäre in Deutschland um mehr als 20 Prozent gestiegen


Ein Brand hat in der US-Hauptstadt Washington D C die Nachrichten-Studios der TV-Sender Fox News, MSNBC und C-SPAN beschädigt, meldet das Portal The Hill


Eine Oxfam-Studie zeigt, wie die Schere zwischen Arm und Reich auseinandergeht


Wie wählt man jene Talente aus, die in der Wissenschaft bleiben sollen? Eine neue Studie schlägt Ergänzungen zum Peer Review vor


NEWS DES TAGES: +++ Jennifer Weist verzückt ihre Instagram-Fans +++ Prinz William nahm an geheimen Treffen teil +++ Ein Elefant hat eine 53-Jährige zu Tode getrampelt +++ Das und vieles mehr hier